BeratungsCenter Kundentelefon | Syngenta

You are here

BeratungsCenter Kundentelefon

Sie haben Fragen zu Produkten, Anwendungen, Tankmischungen oder der Situation auf Ihrem Feld? Wir sind gerne für Sie da. Telefonisch und per Whats App.

So erreichen Sie uns: +49 800 3240275 (gebührenfrei) Jetzt auch per WhatsApp: +49 173 4691328

Ansprechpartner: Dr. Volker Lassak, Ralf Brune

BeratunsCenter

Sie haben Fragen zu Produkten, Anwendungen, Tankmischungen oder der Situation auf Ihrem Feld? Wir sind gerne für Sie da. Telefonisch und per Whats App.

So erreichen Sie uns: +49 800 3240275 (gebührenfrei) Jetzt auch per WhatsApp: +49 173 4691328

Ansprechpartner: Dr. Volker Lassak, Ralf Brune

Welche Unkräuter kann ich mit Boxer Cadou bekämpfen?

Neben den Ungräsern erfasst Boxer Cadou folgende Unkräuter sehr zuverlässig: Hellerkraut, Ehrenpreis, Kamille, Hirtentäschel, Klette, Taubnessel. Zur Ergänzung des Wirkungsspektrums können Sie 100-150 ml/ha Diflanil oder 50-65 g/ha Alliance zumischen.

Wirkt die Herbizidkombination auch bei Trockenheit

Generell gilt: unter trockenen Bedingungen ist die Wirksamkeit aller überwiegend bodenaktiven Wirkstoffe eingeschränkt. Flufenacet (Cadou) hat einen höheren Anspruch an die Bodenfeuchte. Die Wirkung über die Wurzel kann unter trockenen Bedingungen eingeschränkt sein. Die Kombination mit Prosulfocarb (Boxer) mit geringerem Anspruch an die Bodenfeuchtigkeit (höhere Wasserlöslichkeit) kann diesen Effekt puffern.

Wie ist die Wirkung im Herbst gegen Ackerfuchsschwanz bei Trockenheit zu beurteilen?

Die Herbstbehandlungen sollten wegen der Trockenheit  nicht ausgesetzt werden. Auf Standorten mit hohen Besatzstärken an Ungräsern und evtl. vorhandener Resistenz könnten die Folgen im Frühjahr verheerend sein. Daher sollten Sie auf die sehr wirkungsstarke Wirkstoffkombination aus 2,5 + 0,5 l/ha Boxer + Cadou im VA bis EC 10-11 setzen.

Wie ist die Verträglichkeit dieser Wirkstoffmischung zu beurteilen?

Nach bisherigen Erfahrungen wird Boxer Cadou von Winterweizen, Wintergerste und Winterroggen gut vertragen. Der Einsatz ist ohne Sorteneinschränkung möglich. Auch in Hybridsorten.

Welche Anwendungs-bestimmungen muss ich bei Produkten mit dem Wirkstoff Prosulfocarb (Boxer) beachten?

NT 145: Mittel mit mindestens 300 l/ha und mit Düsen, die mind. in der Abdriftminderungsklasse
90% eingetragen sind, ausbringen
NT 146: Fahrgeschwindigkeit max. 7,5 km/h
NT 170: Windgeschwindigkeit max. 3 m/s

Kann ich Broadcast Duo auch getrennt in Herbst und Frühjahr einsetzen? Wirkt Trimmer WG auch gegen Windenknöterich im Frühjahr?

Ja, Broadcast (Flufenacet + DFF) können Sie mit 0,4 l/ha gegen Windhalm, j. Rispe und ein breites Unkrautspektrum im Herbst einsetzen. Trimmer WG (Tribenuron) kann flexibel im Herbst oder im Frühjahr auch gegen Windenknöterich mit 20 g/ha eingesetzt werden.

Ich plane schon jetzt die Bekämpfung von Windhalm auf meinen Flächen. Was empfehlen Sie mir?

Wir empfehlen Broadcast Duo als ideale Wirkstoffkombination gegen Windhalm inkl. Breitenwirkung gegen Unkräuter. Aufwandmenge 0,4 l/ha Broadcast (Flufenacet + Diflufenikan) + 20 g/ha Trimmer WG (Tribenuron) zu BBCH 13 in Winterweizen, Wintergerste, Winterroggen, Wintertriticale und Dinkel.

Welches Stadium müssen die Rapspflanzen erreicht haben, wenn Karate Zeon gegen Erdfloh eingesetzt wird?

Der Raps muß mindestens 1 Blatt haben. Ansonsten kann der Wirkstoff nicht angelagert werden. Als Bekämpfungsrichtwert gelten 10 % Lochfraß bis zum 4-Blattstadium. Wenn dieser Wert erreicht oder überschritten wird müssen 75 ml/ha Karate Zeon eingesetzt werde. Der Zuflug ist aktuell recht stark und sollte regelmäßig mit Gelbschalen kontrolliert werden.

Ich muss eine mit Colzor Trio behandelte Rapsfläche umbrechen und möchte Winterweizen nachbauen. Ist das möglich?

Ja, Winterweizen kann nachgebaut werden. Es sollten zwischen Applikation mit Colzor Trio und der Aussaat mind. 6 Wochen liegen und eine tief wendende Bodenbearbeitung (mind. 20-25 cm) durchgeführt werden.

Worauf muss ich bei der Bekämpfung von Ausfallgetreide im Raps achten?

Wenn die Masse der Ungräser 2-3 Blätter entwickelt hat, sollten Sie den jungen Raps vor Konkurrenz (Wasser, Standraum) durch Ungräser schützen. Gerste, Hafer und Windhalm sind mit  0,8 - 1,0 l/ha Leopard zu bekämpfen. Bei Weizen, Roggen und Tritcale, oder auch größeren Entwicklungsstadien der Gräser benötigen Sie etwas höhere Aufwandmengen von 1,0 - 1,25 l/ha.

Können Zetrola oder Leopard mit Belkar gemischt werden?

Nein, aufgrund des erhöhten Phytorisikos können Zetrola oder Leopard nicht mit Belkar gemischt werden. 

Kann ich Leopard mit Fox in Raps mischen?

Nein, grundsätzlich wird von Tankmischungen von Graminiziden und Fox abgeraten. Fox wirkt als Kontaktherbizid über die jungen Sproßteile und zerstört dort die Zellmembranen der Unkräuter. Mit lösungsmittelhaltigen Graminiziden kann es zu Überreaktionen und Unverträglichkeiten kommen.

Wann ist es sinnvoll Ausfallgetreide im Raps mit Leopard zu bekämpfen?

Die Bekämpfung von Ausfallgetreide sollte im Zwei- bis Dreiblattstadium der Gräser erfolgen. Starker Auflauf von Ausfallgetreide bildet eine Konkurrenz für den jungen Raps und behindert seine weitere Jugend-entwicklung. Darüber hinaus bietet es auch eine ideale „Grüne Brücke“ für virusübertragende Blattläuse.
Besonders in direkter Nachbarschaft zu neuen Getreideflächen ist der Weg für die Blattläuse kurz.