You are here

Share page with AddThis

Anwendung

Beizqualität im Fokus

Moderne Getreidebeizung stellt eine der effizientesten Pflanzenschutzmaßnahmen dar, da mit sehr zielgerichteter Applikation und geringsten Aufwandmengen je Hektar die Produktion gesichert und signifikante Ertrags- und Qualitätseinbußen verhindert werden können. Die hohen notwendigen Wirkungsgrade gegen die Schaderreger lassen sich allerdings nur erzielen, wenn die Saatgut-Rohware optimal gereinigt und aufbereitet und das Beizprodukt in der richtigen Dosierung gleichmäßig auf jedes einzelne Saatkorn verteilt wird. Durch die geeignete Formulierung und Rezeptur der Beizbrühe muss eine hohe Haftfestigkeit sichergestellt werden, um den Beizmantel während Verpackung, Lagerung, Transport und Sävorgang aufrecht zu erhalten und Abrieb und Staubbildung zum Schutz von Anwender und Umwelt zu verhindern.

Das Seedcare Institute in Maintal und die Syngenta Beizexperten unterstützen die professionellen Saatgut-Aufbereiter daher seit Jahren mit Know-how, wissenschaftlichen Studien und einer Fülle von Services, um die hohe Qualität der Beizung bis zum Landwirt sicherzustellen.

  • Rezepturentwicklung

    Eine optimierte Rezeptur der Beizbrühe ist entscheidend für die gute Verarbeitbarkeit in der Beizanlage und ein perfektes Ergebnis der Behandlung. Durch geprüfte Zusätze von Hilfs- oder Farbstoffen kann auch speziellen Kundenanforderungen entsprochen werden.

  • Beizgradbestimmung

    Für eine sichere Wirksamkeit der Beize gegen die zu bekämpfenden samen- und bodenbürtigen Krankheiten ist es entscheidend, die ausreichende, empfohlene Aufwandmenge auf das Saatgut aufzubringen. Über die richtige Einstellung der Beizanlage ist also ein Beizgrad nahe 100 % anzustreben, deutliche Unter- oder Überdosierungen sind zu vermeiden. Durch zahlreiche Beizgradanalysen (kolorimetrisch oder über HPLC) während der Saison unterstützt Syngenta die Beizstellen bei der Qualitätssicherung.


    2 Saatgutproben mit je 98% Beizgrad. Oben unzureichenchende, unten optimale Verteilung.

    Einzelkornverteilung mit QuestPro

    Neben der richtigen Dosierung der Beizmenge je Tonne Saatgut ist auch die gleichmäßige Benetzung aller Körner für eine umfassende Wirksamkeit im Feld wichtig. Mit der QuestPro Methode von Syngenta lässt sich die Einzelkornverteilung der Beize sehr schnell und zuverlässig überprüfen.

    Heubach-Analyse

    Sowohl für den Anwender- als auch den Umweltschutz ist es von größter Bedeutung die Entstehung von freien Stäuben bei der Beizung und bei der Aussaat zu minimieren. Die gründliche Reinigung der Saatgut-Rohware und die Wahl einer gut haftenden und abriebfesten Beizformulierung spielen hier eine entscheidende Rolle. Mit sogenannten Heubach-Analysen, für die das Syngenta Labor nach EU-Richtlinie zertifiziert ist, lässt sich die Staubbelastung gebeizter Saatgutproben überprüfen.


    Sehr geringe (links) und erhöhte Staubrückstände (rechts) unterschiedlich gebeizter Saatgutproben im Heubach-Filter.

  • Technischer Service

    Eine konstant hohe Beizqualität bei gleichzeitig hoher Verarbeitungsleistung kann nur erzielt werden, wenn das Beizgerät einwandfrei funktioniert und optimal auf die Spezifikationen des Saatgutes und der Beizrezeptur eingestellt ist. Dabei weist jede Beizanlage ihre spezifischen Besonderheiten auf und erfordert eine individuelle Begutachtung und Wartung. Die technischen Beizexperten von Syngenta stehen den Beizstellen dafür mit Rat und Tat zur Seite und unterstützen bei der Fehlersuche und -behebung.

    Prozess-Optimierung

    Um den zunehmenden Anforderungen an die Beizqualität und Anwendungssicherheit gerecht werden zu können, bietet Syngenta den Beizstellen regelmäßige Anlagen-Checks an und erteilt nach Erfüllung der hohen Prüfstandards Zertifikate, die bekunden, dass die Anlage zur Produktion hochwertigen, gebeizten Saatgutes in der Lage ist. Daneben werden die Aufbereiter auch bei der Auditierung und Zertifizierung nach ESTA-Standards unterstützt, um die Optimierung der Prozess- und Qualitätssicherheit nachhaltig zu gewährleisten.

    Beizschulungen und Workshops

    Selbst wenn die Beizanlage dem neuesten technischen Standard entspricht und ein Produkt mit optimalen Verarbeitungseigenschaften verbeizt wird, so steht und fällt die Qualität des Ergebnisses doch mit dem Know-how des Beizmeisters. Seit vielen Jahren werden daher die Schulungen und Workshops von Syngenta sehr gerne angenommen.

Zurück nach oben

Informations-SymbolAnsprechpartner Außendienst

Hier wird Kundennähe großgeschrieben: Unsere Syngenta Experten sind vor Ort für Sie da. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein, um Ihre regionalen Ansprechpartner zu finden.

Suchen