You are here

Share page with AddThis

Services

Generated with Avocode.Fill 1

Wissen, worauf es ankommt!

Neben den zahlreichen unterstützenden Aktivitäten für die Optimierung des Beizprozesses und der Beizqualität, werden am Syngenta SeedCare Institute in Maintal – wie auch in den anderen weltweiten SeedCare Instituten – auch biologische Studien durchgeführt. Diese haben zum einen das Ziel die erregerspezifische Wirksamkeit und Pflanzenverträglichkeit der verschiedensten Wirkstoffe und Beizrezepturen zu testen. Die Ergebnisse zu Bekämpfungserfolgen, Auflaufraten, Triebkraft, Pflanzenvitalität usw. geben dem Anbauer Sicherheit für eine optimale Etablierung des behandelten Pflanzenbestandes und werden dem Saatguthandel auch als fachliche Untermauerung für die Beizausstattung des Saatgutes zu Verfügung gestellt.

Zum anderen dienen die Pflanzenversuche auch dazu, die große Bedeutung der Beizung und einer guten Beizqualität immer wieder zu untermauern, indem zum Beispiel mit den wichtigen samenbürtigen Krankheiten infiziertes Saatgut erzeugt und für Feldversuche und Demoparzellen zur Verfügung gestellt wird. Auch Saatgutproben mit unterschiedlichen Beizqualitäten können als Anschauungsobjekt das Augenmerk des Verbaucher stärken.

Die Bedeutung der Saatgutbehandlung für die Wurzelentwicklung und Wurzelgesundheit kann besonders gut in sogenannten Rhizotronen demonstriert und untersucht werden. Auf dieses Forschungsfeld wird bei Syngenta seit Jahren besonderer Wert gelegt.

  • Biologische Studien

    Hohe Wirksamkeit und beste Pflanzenverträglichkeit sind das A und O bei der Getreidebeizung. Daher werden bei Syngenta nicht nur eigene neu entwickelte Beizmittel sondern auch aktuelle Marktstandards und unterschiedlichste Formulierungen und Beizrezepturen in Pflanzenversuchen “auf Herz und Nieren” geprüft. Modernste Laborausstattung, Klimakammern und jahrelange Expertise mit standardisierten Methoden ermöglichen verlässliche und reproduzierbare Resultate.

    Saatgutmuster

    Nur wer mit eigenen Augen sieht, wie sich unterschiedliche Grade der Saatgutreinigung und verschiedene Beizmittel, Farb- und Zusatzstoffe auf die Beizqualität auswirken, kann auch die eigene Saatgutqualität hinsichtlich Beizgrad und Einzelkornverteilung beurteilen und beim Saatgutkauf entsprechend berücksichtigen. Saatgutmuster aus dem Syngenta SeedCare Institute in Maintal liefern dazu hilfreiches Lehr- und Anschauungsmaterial.

    Durch infizierte Saatgutproben, die auf den Syngenta Feldtagsstandorten wie auch in Exaktversuchen zur Aussaat kommen, kann man sich ein eindrückliches Bild vom Schaden und den teils verheerenden Auswirkungen der relevanten Saatgutkrankheiten machen.

    Rhizotron-Studien

    Einige Krankheiten, die mit der Saatgutbehandlung bekämpft werden können, äußern sich weniger in oberirdischen Schäden an Ähre, Stängel oder Blattapparat, sondern hemmen oder schädigen das Wurzelwachstum. Die negativen Auswirkungen auf die Produktivität der Pflanze können erheblich sein, denn eine verminderte Wasser- und Nährstoffaufnahmefähigkeit bedeutet eine höhere Stressanfälligeit und gefährdet den Ertrag. In Rhizotronen kann das sonst im Boden verborgene Leben der Wurzeln sichtbar gemacht und die Auswirkung von Saatgutbehandlungen auf das Wachstum von Wurzeln und Spross gemessen und fotografisch dokumentiert werden.

  • Weltweites Expertennetzwerk
    zur Saatgutbehandlung

    Informieren Sie sich in diesem Video über die Seedcare Institute von Syngenta, in denen sich Saatschutzexperten in modernsten Forschungseinrichtungen der Entdeckung und Weiterentwicklung von Saatbehandlungsmitteln und -methoden sowie der Erforschung von Bekämpfungsmöglichkeiten von Krankheiten und abiotischem Stress widmen, um die Leistungsfähigkeit der Kulturpflanzen zu steigern.

    The Seedcare Institute

    Wurzeln im Fokus

    Syngenta legt seit Jahren einen Schwerpunkt auf Wurzelforschung und Wurzelschutz. Denn den Wurzeln kommt eine besondere Bedeutung für die Erhaltung der Ertragssicherheit und die Steigerung der Produktivität in der Pflanzenproduktion zu. Speziell unter den Auswirkungen des Klimawandels mit vermehrt auftretenden Wetterextremen und Stressbedingungen für die Kulturpflanzen ist ein leistungsfähiges Wurzelsystem essenziell für die effiziente Nutzung von Nährstoffen und Wasser. Das Video gibt einen Überblick.

    Wurzelgesundheit

Zurück nach oben

Informations-SymbolAnsprechpartner Außendienst

Hier wird Kundennähe großgeschrieben: Unsere Syngenta Experten sind vor Ort für Sie da. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein, um Ihre regionalen Ansprechpartner zu finden.

Suchen