Die Herausforderungen die sich Ihnen in der Ungraser- und Unkrautbekämpfung stellen sind vielfältig. In den verschiedenen Regionen Deutschlands sind die Zusammensetzung der Böden und die Witterungsverhältnisse sehr unterschiedlich. Dies bedingt auch eine jeweils andere Zusammensetzung der vergesellschafteten Ungräser und Unkräuter auf Ihren jeweiligen Standorten.

Daher ist es umso wichtiger, dass sie beim Herbizideinsatz auf ein Produkt vertrauen können, das auf Ihre unterschiedlichen Anforderungen eine wirksame Antwort liefert.

Wir haben vier Landwirte aus unterschiedlichen Ecken Deutschlands zu Ihren Erfahrungen mit Avoxa befragt.

Ralf Ehrenberg

Standort:
Witzenhausen (Nordhessen)
Böden:
sL - Ton, BP 30 – 80
Niederschläge:
650 mm
Problemungräser:
Ackerfuchsschwanz, Trespen-Arten, Windhalm, Weidelgras
Problemunkräuter:
Klette, Kamille, Storchschnabel, Ehrenpreis, Distel, Stiefmütterchen, Klatschmohn

Franz und Heinrich Tralau

Standort:
Hohen Schönberg - Klützer Winkel Mecklenburg
Böden:
sL - L, 50BP im Schnitt
Niederschläge:
600mm Niederschlag im Durchschnitt
Problemungräser:
Weidelgras und Ackerfuchsschwanz
Problemunkräuter:
Klette, Kamille, Stiefmütterchen, Hundskerbel

Susan Lutze

Standort:
Sondershausen
Böden:
lS - lT, 30-50 BP
Niederschläge:
450 mm im Durchschnitt
Problemungräser:
Ackerfuchsschwanz und Trespe
Problemunkräuter:
Kornblume, Mohn, Klettenlabkraut, Storchschnabel, Kamille

Henning Carstensen

Standort:
Düngenheim in der Eifel
Höhenlage der Flächen:
180 - 555 m NN
Böden:
lS - L , 25 - 90 BP
Niederschläge:
ca. 600 mm im Mittel (2018 ca. 480 mm)
Problemungräser:
Windhalm, Trespearten und zum Teil auch Ackerfuchschwanz
Problemunkräuter:
Klette, Ehrenpreis, Taubnessel, Klatschmohn, Stiefmütterchen, Storchschnabel

Ansprechpartner Außendienst

Hier wird Kundennähe großgeschrieben: Unsere Syngenta Experten sind vor Ort für Sie da. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein, um Ihren regionalen Ansprechpartner zu finden.

Suche