You are here

Share page with AddThis

Gemüsebau-Feldtag: Neue Sorten und Informationen zu Pflanzenschutz und Anwendungstechnik

14.09.2017

Maintal, 14. September 2017 – Das Pflanzenschutz- und Saatgutunternehmen Syngenta präsentierte am Gemüsebau-Feldtag Pfalz sein innovatives Angebot an Gemüsesorten und Pflanzenschutztechnologien. Ausrichter der Traditionsveranstaltung, die am 14. September 2017 am Queckbrunnerhof bei Schifferstadt stattfand, ist das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz.

Im Bereich der Salate hat Syngenta in den vergangenen Jahren in die Entwicklung von neuen Sorten investiert und präsentierte in Schifferstadt die aktuellen Neuzüchtungen.

Kopfsalat: Julian, LS15625 und LS15626
Dazu gehört unter anderem der großfallende Kopfsalat Julian, bei dem es sich um eine attraktive Sorte mit voller Bremia- und Lausresistenz für den Anbau im Frühjahr und Herbst handelt. Die Besucher konnten sich auf dem Gelände vom perfekten Verhältnis von Umblatt zu Kopf und der schön geschlossenen Unterseite überzeugen. Neben Julian präsentierte Syngenta auch zwei Neuzüchtungen im Kopfsalat: LS15625 für den Sommeranbau und LS15626 der sich als anbausichere Sorte mit guter Unterseite und schönem Umblatt präsentierte.

Eissalat: Ice-Wave
Neu ist in diesem Jahr auch die gegenüber Innenbrand hoch tolerante Eissalatsorte Ice-Wave. Die sehr schön geschlossene Unterseite mit flachen Rippen, sowie die sehr hohe Uniformität bieten Gemüsebauern hohe Abernte-Raten.

Mini Romana: LS 17817
LS17817 ist eine Neuzüchtung im Bereich Mini Romana. Die etwas kürzere Sorte zeichnet sich durch guter Stoßfestigkeit und hohe Toleranz gegen Innenbrand aus.

Spinat: LDSP975 (El Rio)
Im Spinat zeigte Syngenta in Schifferstadt erstmals mit LDSP975 (El Rio) eine Neuzüchtung aus dem Bereich El Prado mit runderem und etwas blasigerem Blatt und dunkler Farbe.

Blumenkohl: Guideline F1
Mit Guideline stellte Syngenta in diesem Jahr eine mittelspäte Blumenkohlsorte für Sommer- und frühen Herbstanbau vor. Die gleichförmige und zuverlässige Sorte mit guter Füllung bietet beste Gesundheit und ist vor allem für den Frischmarkt geeignet.

Radies: Filipar F1
Filipar F1 ist eine Radies-Neuzüchtung von Syngenta für den Anbau im Frühjahr und Herbst. Das stabile und aufrechte Laub ermöglicht eine rasche und einfache Ernte und bleibt auch unter schwierigen Bedingungen kurz. Kugelrunde Radies mit leuchtend hellroter Farbe und guter Innenqualität sind die besonders auffälligen Merkmale von Filipar. Durch die hohe Uniformität können sehr gute Bündelleistungen und ha-Erträge erzielt werden.

Pflanzenschutz:
Neben Themen aus dem Bereich Applikationstechnik stehen in diesem Jahr auf dem Gemüsefeldtag Fungizidversuche in Spargel und Blumenkohl. Im Mittelpunkt stand dabei die sichere Bekämpfung der verschiedenen Alternaria-Arten in Gemüse. Die Syngenta-Spritzfolgen mit Askon, Ortiva, Score gewährleisten hier die sichere Bekämpfung und garantieren die Vermarktung unter den zweiten Standards des Lebensmitteleinzelhandels. Im Spargel überzeugte die Spritzfolge von je 2 x Switch und 2 x Amistar Opti gefolgt mit einer Abschlußbehandlung mit Kupfer gegen Stemphyllium vesicarium, dem Haupterreger im Spargel. In jeder der wichtigen Gemüsekulturen liegen Erfahrungen zur Abdirftreduktion und optimalen Anlagerung an den Zielflächen vor. Hier konnte man sich am Syngenta Applikationsstand informieren und beraten lassen.

Über Syngenta
Syngenta ist ein führendes Agrarunternehmen, das zur Verbesserung der Nahrungssicherheit weltweit beiträgt. Wir ermöglichen es Millionen von Landwirten, die ihnen zur Verfügung stehenden Ressourcen besser zu nutzen. Mit erstklassiger Forschung und innovativen Lösungen leisten unsere 28 000 Mitarbeitenden in über 90 Ländern einen Beitrag, um die Landwirtschaft beständig weiterzuentwickeln. Wir setzen uns dafür ein, Ackerland vor Degradierung zu bewahren, Biodiversität zu fördern sowie ländliche Gemeinschaften zu stärken.