Nachbehandlungen gegen Ungräser – auch jetzt noch möglich! | Syngenta

You are here

Nachbehandlungen gegen Ungräser – auch jetzt noch möglich!

Aktuelles Getreide
06.12.2021

Auf Flächen mit hohem Besatz an Acker-Fuchsschwanz oder Weidelgras ist bereits im Herbst eine Spritzfolge aus Bodenherbizid und blattaktiver Nachlage einzuplanen. Nutzen Sie die temperatur-unabhängige Wirkung von Axial 50 und Traxos – damit sind auch jetzt noch wirkungsvolle Behandlungen möglich.  

NikolausspritzungAcker-Fuchsschwanz in Wintergetreide – Einzelpflanzen haben die Bodenherbizid-Vorlage überlebt, eine Nachbehandlung macht Sinn!

In der Versuchssaison 2021 haben wir den Mehrwert einer Traxos-Nachlage gegen Acker-Fuchsschwanz im Winterweizen untersucht. In insgesamt 8 Versuchen (deutschlandweit) wurde Traxos zwischen dem 24.11. und 10.12 mit 1,2 l/ha angewendet. Die Versuche befanden sich auf ausgewiesenen Problemflächen mit sehr hohen Besatzstärken an Acker-Fuchsschwanz (bis zu 1900 Ähren/m2). Zum Zeitpunkt der Behandlung mit Traxos befand sich der Acker-Fuchsschwanz standortabhängig im 2-Blattstadium bis Bestockungsbeginn (BBCH 21-23). Die Ergebnisse belegen eindrucksvoll, dass eine blattaktive Nachlage mit ACCase-Hemmern eine signifikante Wirkungssteigerung bringen kann.

Traxos Versuch - Wirkung gegen Acker-Fuchsschwanz

Mehr Informationen zu Traxos.