Euclide ist ein begrannter früher Qualitätsweizen mit hohem Ertragspotenzial. Er eignet sich hervorragend als Vorfrucht vor Winterraps – kurzer Wuchs, wenig Stroh, frühe Reife.

  • Sehr früh und winterhart
  • Kurz im Stroh und standfest
  • Ertragsstark
Lorem ipsum.

Anbautelegramm

SortentypKompensationstyp
ZulassungEU 2007
Standorteignung
Frostlagen gut geeignet
Leichte Böden sehr gut geeignet
Trockengebiete sehr gut geeignet
FruchtfolgeGut geeignet zum Anbau nach Weizen und bedingt geeignet nach Mais
Aussaateignung Saatstärke (keimfähige Körner)
Frühsaat240 - 270
Normalsaat270 - 350
Spätsaat350 - 400
N-Düngung kg N/ha
Vegetationsbeginn60 - 80
Schossen50 - 70
Spätdüngung (Splitting möglich)70 - 90
Wachstumreglerbedarfnormal
FungizideinsatzDer Einsatz sollte angepasst an das Befallsauftreten und den Infektionsdruck erfolgen. Aus Gründen der Ertrags- und Qualitätssicherung sollte eine Ährenbehandlung durchgeführt werden.
CTU-Verträglichkeitja
  • 1 = sehr niedrig/gering/kurz, 5 = mittel, 9 = sehr hoch/lang/stark

    Ertrags-Eigenschaften

    Kornertrag Stufe 1
    Kornertrag Stufe 2
    Bestandes­dichte
    Kornzahl/Ähre
    Tausend­kornmasse
    8
    8
    6
    5
    6
    123456789

    Qualitäts-Eigenschaften

    Fallzahl
    Rohprotein
    Sedimentations­wert
    Griffigkeit
    Wasser­aufnahme
    Mineralstoff­wertzahl
    Mehl­ausbeute
    Volumen­ausbeute
    7
    5
    5
    -
    -
    -
    7
    6
    123456789

    Wachstum

    Ähren­schieben
    Reife
    Pflanzen­länge
    3
    3
    3
    123456789

    Neigung zu

    Aus­winterung
    Lager
    4
    4
    123456789

    Anfälligkeit für

    Halmbruch
    Mehltau
    Blatt­septoria
    DTR
    Gelbrost
    Braunrost
    Ähren­fusarium
    Spelzen­bräune
    5
    2
    4
    5
    3
    5
    5
    4
    123456789

    Quelle: Züchtereinstufung

  • Zuverlässig sowohl auf leichten als auch auf guten Weizenböden

    Quelle: HU Berlin, Standort Thyrow 2013 - 2017; KE behandelt, 100 rel. = 2013 72,2 dt/ha, 2014 56,3 dt/ha, 2015; 55,7 dt/ha, 2016 30,3 dt/ha, 2017 49,8 dt/ha; Sortenauszug: Ohne E-Segment

    Quelle: FS Dedelow des ZALF Müncheberg e.V. 2012 - 2017; KE behandelt, 100 rel. 2012 85,3 dt/ha, 2013 114,7 dt/ha, 2014 109,5 dt/ha, 2015 103,2 dt/ha, 2016 90,4 dt/ha, 2017 104,3 dt/ha; Sortenauszug: Ohne E-Segment

    Mit früher Reife zu mehr Ertrag nach Blatt- und Halmvorfrucht

    Quelle: LFULG Sachsen, Winterweizen O-Sortiment 2017, BSA Beschreibende Sortenliste 2017, *Züchtereinstufung; KE behandelt, 100 rel. = Blattvorfrucht 96.2 dt/ha, n = 3, Stoppelweizen 85,7 dt/ha, n = 1; Sortenauszug: A/B Segment

Ansprechpartner Außendienst

Hier wird Kundennähe großgeschrieben: Unsere Syngenta Experten sind vor Ort für Sie da. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein, um Ihren regionalen Ansprechpartner zu finden.

Suche