Beryll ist ein ertragreicher Eliteweizen mit stabiler E-Qualität. Er zeichnet sich durch ein überdurchschnittliches Resistenzniveau im Blattbereich aus. Die gute E‑Qualitat unterstreicht Beryll mit vorzüglichen Einstufungen insbesondere in der Mehl- und Volumen­ausbeute.

  • Kurz und standfest
  • Gute Resistenzen gegenüber Mehltau und den Rosten
  • Stabil hohes Qualitätsniveau
Lorem ipsum.

Anbautelegramm

SortentypKompensationstyp
ZulassungDeutschland 2017
Standorteignung
Frostlagen nicht geeignet
Leichte Böden-
Trockengebiete gut geeignet
FruchtfolgeGut geeignet zum Anbau nach Weizen und bedingt geeignet nach Mais
Aussaateignung Saatstärke (keimfähige Körner)
Frühsaat-
Normalsaat270 - 350
Spätsaat380 - 450
N-Düngung kg N/ha
Vegetationsbeginn50 - 80
Schossen50 - 70
Spätdüngung (Splitting möglich)60 - 80
Wachstumreglerbedarfgering - normal
FungizideinsatzDer Einsatz sollte angepasst an das Befallsauftreten und den Infektionsdruck erfolgen. Aus Gründen der Ertrags- und Qualitätssicherung sollte eine Ährenbehandlung durchgeführt werden.
CTU-VerträglichkeitEs liegen noch keine Daten zur Chlortoluron (CTU) Verträglichkeit vor.

Sortenprofil

1 = sehr niedrig/gering/kurz, 5 = mittel, 9 = sehr hoch/lang/stark

Ertrags-Eigenschaften

Kornertrag Stufe 1
Kornertrag Stufe 2
Bestandes­dichte
Kornzahl/Ähre
Tausend­kornmasse
7
5
4
6
5
123456789

Qualitäts-Eigenschaften

Fallzahl
Rohprotein
Sedimentations­wert
Griffigkeit
Wasser­aufnahme
Mineralstoff­wertzahl
Mehl­ausbeute
Volumen­ausbeute
7
8
8
6
5
2
8
8
123456789

Wachstum

Ähren­schieben
Reife
Pflanzen­länge
5
5
4
123456789

Neigung zu

Aus­winterung
Lager
6
3
123456789

Anfälligkeit für

Halmbruch
Mehltau
Blatt­septoria
DTR
Gelbrost
Braunrost
Ähren­fusarium
Spelzen­bräune
4
2
4
5
3
2
5
-
123456789

Quelle: Bundessortenamt 2017

Ansprechpartner Außendienst

Hier wird Kundennähe großgeschrieben: Unsere Syngenta Experten sind vor Ort für Sie da. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein, um Ihren regionalen Ansprechpartner zu finden.

Suche