Forschung und Entwicklung| Syngenta

You are here

Forschung und Entwicklung


 

Forschung und Entwicklung in Deutschland und Österreich

Forschung und Entwicklung

Unsere Wissenschaftler arbeiten stetig an neuen Methoden, um für unsere Kunden nachhaltige Ertrags- und Qualitätssteigerung zu erreichen. Einzigartig macht uns dabei die Verbindung umfassender Erfahrung aus Biowissenschaften, Chemie, Pflanzengenetik und Agronomie. Diese Kombination ermöglicht es uns, innovative Wege in der Entwicklung leistungsstarker Produkte sowie neuer Saatgut- und Pflanzenschutz-Lösungen zu gehen.

Mit globalen Investitionen zu echten Innovationen

Durch intensive Forschung und Entwicklung haben wir bei Syngenta umfassendes Wissen über Pflanzen aufgebaut. Rund 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in globalen Forschungszentren sowie zahlreichen Feldstationen rund um die Welt arbeiten an Innovationen für bessere Ernteerträge und hochwertigere Produkte. So investieren wir jährlich weit über 2 Milliarden US-Dollar in Forschung und Entwicklung und nehmen damit einen Spitzenplatz in der Branche ein. 

Forschung und Züchtung in Deutschland

In Deutschland wird die Entwicklungsarbeit an zahlreichen Versuchsstandorten im Feld fortgesetzt. Es werden Pflanzenschutzprodukte auf Herz und Nieren geprüft und Daten für die Zulassung erarbeitet. Für ganz Zentraleuropa werden dabei rund 1.000 Versuche pro Jahr aus Maintal heraus geplant, gesteuert und ausgewertet.

Unsere Züchtungsaktivitäten in den Kulturen Getreide, Mais und Raps werden von Bad Salzuflen aus koordiniert, wo sich auch das europäische Züchtungszentrum für Winterraps befindet. Die Zuchtstationen Hadmersleben und Mintraching sind weitere wichtige Standorte unserer Züchtungsaktivitäten. Der Standort Bad Salzuflen wird zudem als Kompetenzzentren für die Syngenta Pflanzenzüchtung in Europa kontinuierlich ausgebaut. 

Syngenta Karte