You are here

Share page with AddThis

Switch

Die Königsklasse gegen Botrytis

Erdbeeren werden von einer Vielzahl an Pilzkrankheiten befallen. Botrytis ist sicher der wichtigste Erreger. Sie alle müssen schwerpunktmäßig in einem relativ kurzen Zeitraum vor der Ernte kontrolliert werden. Wirksamkeit und Nachhaltigkeit der Bekämpfung sind entscheidend für den vermarktbaren Ertrag.

Auf dieser Seite finden Sie:

Ihre Vorteile von Switch im Überblick

Resistenzvorbeugung durch zwei verschiedene Wirkstoffklassen

Höchstes Wirkungsniveau und lange Dauerwirkung

Sehr gute Mischbarkeit und hohe Kulturverträglichkeit

Wirkung

Höchstes Wirkungsniveau gegen Botrytis und andere Fäulen

Wirkung-Switch

Switch ist in einer Reihe von Spezialkulturen zugelassen.

In Erdbeeren besitzt Switch ein breites Wirkungsspektrum.
Bei der Botrytis Behandlung werden viele Erreger miterfasst.

KrankheitErregerWirksamkeit
BotrytisBotrytis cinerea+++
GnomoniaGnomonia fructicola+++
ColletotrichumColletotrichum acutatum +++
ErdbeermehltauSphaerotheca macularis++
MycospaerellaMycosphaerella fragariae++(+)
RotfleckenDiplocarpon earliana++(+)
+++ sehr gute Wirkung; ++ gute Wirkung

Switch schützt Erdbeeren vor Botrytis cinerea und anderen Fäuleerregern auf höchsten Niveau.

Versuchs- und Praxiserfahrungen belegen zudem die hohe Wirkungssicherheit gegen Botrytis.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Reihe „Erdbeerexperten im Gespräch

Produktprofil

Eine leistungsstarke Kombination

Produktprofil
KulturErdbeere (Freiland und Gewächshaus)
IndikationBotrytis cinerea
Zusatzwirkungen*Gnomonia, Colletotrichum und weitere
Wirkstoffe375 g/l Cyprodinil + 250 g/l Fludioxonil
WirkstoffgruppenAnilinopyrimidine + Phenylpyrrole
WirkungsweiseSystemisch + tiefenwirksames Kontaktmittel
FormulierungWasserdispergierbares Granulat (WG)
Aufwandmenge1,0 kg/ha
Anzahl AnwendungenMax. 3x
ZulassungszeitraumBBCH 61 – 69
Wartezeit7 Tage
Gebindegrössen1 kg, 5 kg

*Nach eigenen Erfahrungen

Die Granulat-Formulierung von Switch löst sich sehr schnell auf. Es kann problemfrei, z.B. mit Insektiziden, gemischt werden.

Hier geht’s zur ausführlichen Produktinformation

Anwendung

Strategie für gesunde Erdbeeren - im Freiland

Strategien für gesunde Erdbeeren – im Freiland

Ertragsantagen
Botrytis, Colletotrichum Gnomonia2 Fungizid-Vorlage
Switch® 1kg/ha max. 2x
Ortiva®1 +
Botrytizid*
1l/ha max. 2x
Switch® 1kg/ha max. 2x
Ortiva®1 +
Botrytizid*
1l/ha max. 2x
Mehltau
Topas®1 0,5 l/ha max. 4x
Beißende und saugende Insekten (ausgenommen Erdbeerblütenstecher)
Karate Zeon®1 75 ml/ha max. 2x
Thrips
Evure®1 0,2 l/ha max. 2x
Schadgräser
Zetrola® 0,75 l/ha max. 1x

1genehmigt nach Art. 51 Verordnung (EG) NR. 1107/2009
2Zusatzwirkung (nach eigenen Erfahrungen)
*Wirkstoffwechsel (kein Produkt aus der Grupper der Anilinopyrimidine)

Strategien für gesunde Erdbeeren – im geschützten Anbau

Vor der BlüteNach der Emte
Ertragsantagen
Botrytis, Colletotrichum2 Gnomonia 2 Fungizid-Vorlage
Switch® 1kg/ha max. 2x
Switch® 1kg/ha
max. 2x
Mehltau
Topas®1 0,5 l/ha max. 4x
Beißende und saugende Insekten (ausgenommen Erdbeerblütenstecher)
Karate® Zeon1 75 ml/ha max. 2x

1genehmigt nach Art. 51 Verordnung (EG) NR. 1107/2009
2Zusatzwirkung (nach eigenen Erfahrungen)

Besonderer Hinweis: Tunnel regelmäßig lüften, um den Infektionsdruck durch Pilzkrankheiten zu verringern

Informations-SymbolAnsprechpartner Außendienst

Hier wird Kundennähe großgeschrieben: Unsere Syngenta Experten sind vor Ort für Sie da. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein, um Ihre regionalen Ansprechpartner zu finden.

Suchen