You are here

Share page with AddThis

Ampexio

Die richtige Entscheidung macht das Leben leichter

Der Falsche Mehltau ist die Krankheit mit der größten Ertragsrelevanz in Reben. Blätter und Trauben gilt es vor allem in der empfindlichsten Phase - kurz vor der Blüte bis zum Traubenschluss – mit modernen, leistungsstarken Produkten zu schützen.

Auf dieser Seite finden Sie:

Ihre Vorteile von Ampexio im Überblick

Leistungsstarker Schutz gegen Peronopora

Nachhaltige Bekämpfung durch neue Wirkstoffkombination

Innovative, anwenderfreundliche Formulierung

Wirkung

Hohe Wirkungssicherheit auf Blättern und Trauben

Wirkung-Switch

Ampexio wurde in allen wichtigen Weinbauländern Europas für den Einsatz gegen Falschen Mehltau (Plasmopara viticola) an Reben entwickelt. Spritzfolgen mit Ampexio bewiesen dabei ihre Leistungsstärke unter unterschiedlichsten Witterungs- und Befallsbedingungen. In ergänzenden Laboruntersuchungen konnte zudem eine relevante Zusatzwirkung gegen Botrytis belegt werden.

Sehr gute Wirkung der Ampexio Spritzfolge unter sehr starken Peronospora-Befallsbedingungen

Standort: Walsheim, Sorte Dornheimer (Pfalz), 2016

Produktprofil

Sicher – einfach – zeitgemäß

Produktprofil
KulturKelter- und Tafeltrauben
IndikationenFalscher Mehltau (Plasmopara viticola)
Wirkstoffe240 g/kg Zoxamide + 250 g/kg Mandipropamid
WirkstoffgruppenBenzamid + Carbonsäureamid
WirkungsweiseTranslaminar und oberflächenaktiv
FormulierungWasserdispergierbares Granulat
Anwendungen0,16 – 0,48 kg/ha
Anzahl ApplikationenMax. 3x
ZulassungszeitraumBBCH 13 - 85
Wartezeit21 Tage
Gebinde4 kg

Ampexio ist eine neuartige Wirkstoffkombination. Die beiden Wirkstoffe stammen aus unterschiedlichen Wirkstoffgruppen, die nicht kreuzresistent sind. Wissenschaft und Beratung teilen die Fungizide im Weinbau in Katgorien ein, um die verschiedenen Wirkungsmechansimen zu bezeichenen. Ampexio ist demnach als einziges Fungizid gegen Falschen Mehltau in die Kategorie E/C einzustufen.

Formulierung

Optimiert nach den Wünschen der Praxis

Wirkung-Switch

„Himbeer“-Struktur

Wichtige Ziele der Formulierungsentwicklung von Ampexio waren hohe Arbeitseffizienz und Anwenderfreundlichkeit für den Winzer.

Ampexio ist als wasserdispergierbares Granulat mittels spezieller Pepite-Technologie formuliert. Dieses Verfahren verleiht den Granulatpartikeln eine sehr große Oberfläche (sogenannte „Himbeer-Struktur“). Dadurch kann Wasser die Formulierung sehr schnell lösen. Die Geschwindigkeit des Auflöseverhaltens ist unabhängig von Faktoren wie Temperatur oder Härtegrad des Wassers.

Produktionsverfahren und Formulierungszusammensetzung sind zudem auf eine äußerst geringe Staub- und Geruchsentwicklung beim Umgang mit Ampexio hin optimiert.

Das Ergebnis der intensiven Formulierungsentwicklung:

Ampexio wurde 2018 bei der Vergabe der weltweiten Agrow Awards als Sieger in der Kategorie „Beste Formulierungsinnovation“ ausgezeichnet!

Anwendung

So wird Ampexio am besten in Spritzfolgen gegen Peronospora angewendet

Ampexio wird in eine Bekämpfungsstrategie gegen Peronospora über die Saison hinweg eingebunden. Basis dafür sind seine biologischen Stärken sowie die Umsetzung einer nachhaltigen Antiresistenzstrategie.

Seine Leistungsstärke zeigt Ampexio besonders in der Phase der höchsten Anfälligkeit der Reben von Vorblüte bis Traubenschluss. Besonders über die Blüte bietet das Produkt mehr Sicherheit aufgrund protektiver und kurativer Eigenschaften. Beim Einsatz nach der Blüte – zum Beerenwachstum und zum Traubenschluss – kann die Zusatzwirkung gegen Botrytis mit ausgenutzt werden.

1) Inklusive Zulassung gegen Schwarzfäule und Roter Brenner, 2) Inklusive Zulassung gegen Roter Brenner, 3) Inklusive Zulassung gegen Schwarzfäule, 4) Hinweis: Einsatz nur, wenn nicht bereits zum Traubenschluss erfolgt, 5) Einsatz Metalaxyl-M-haltiger Fungizide max. 1x/Saison, 6) Neu: Zugelassen gegen Kräusel- und Pockenmilbe

Informations-SymbolAnsprechpartner Außendienst

Hier wird Kundennähe großgeschrieben: Unsere Syngenta Experten sind vor Ort für Sie da. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein, um Ihre regionalen Ansprechpartner zu finden.

Suchen