IHR VORTEILIn Kohlhernie-Befallsgebieten brauchen Rapsanbauer Sorten, die über Kohlhernie-Resistenz, Ertragsfähigkeit und gute agronomische Eigenschaften verfügen. Genau das bietet SY Alister, der seit mehreren Jahren für Ertragsstabilität in Kohlhernie-Befallsgebieten steht. Und darum setzen viel zufriedene Landwirte bereits mehrjährig auf SY Alister.

  • Außerordentliche Ertragsstabilität bestätigt durch mehrjährige Prüfung in den LSV
  • Sehr gute Standfestigkeit
  • Gute Überwinterungsleistung
Lorem ipsum.
  • Hybride mit rassenspezifischer Kohlhernie-Resistenz

    Ertrag und Qualität
    Kornertrag (7)hoch
    Ölertrag (5)mittel
    Ölgehalt (5)mittel
    Glucosinolatgehalt (3)niedrig
    Tausendkornmasse (5)mittel
    Wachstum
    Entwicklung vor Winter (5)mittel
    Blühbeginn (3)früh
    Reifeverzögerung des Strohs (5)mittel
    Reife (Korn) (5)mittel
    Pflanzenlänge (5)mittel
    Neigung zu
    Auswinterung (5)*mittel
    Lager (3)gering
    Anfälligkeit
    Phoma (5)*mittel
    Sclerotinia (5)*mittel

    Quelle: Beschreibende Sortenliste 2017
    *Züchtereinstufung

  • Standort
    leicht, trocken mittlere bis gute Eignung
    tonhaltig, schwer, Höhenlagen mittlere bis gute Eignung
    tiefgründig, feucht (Löss, Lehm, generell gute Böden) gute Eignung
    Weitere agronomische Eigenschaften
    Saatzeitfrüheres Saatfenster (ca. Anfang August bis ca. Anfang September)
    Saatstärke40 – 50 Körner/m² (je nach Saatzeit)
    Wachstumsregler-/ FungizidbedarfHerbst: Toprex 0,35 l/ha
    Frühjahr: Toprex 0,35 l/ha
    Winterhärte mittel ausgeprägt
    Regenerations­vermögen mittel ausgeprägt
    Frühreife mittel ausgeprägt
    Standfestigkeit mittel bis stark ausgeprägt
    Phoma-Toleranz mittel ausgeprägt
    Druscheignung stark ausgeprägt
    Schotenplatzfestigkeit mittel ausgeprägt

    Quelle: Überregionale Züchtereinstufung, regionsspezifische Anpassungen vorbehalten

  • Der Zuverlässige unter Befallsbedingungen in 2017

    Der Zuverlässige unter Befallsbedingungen in 2017 Der Zuverlässige unter Befallsbedingungen in 2017

    Quelle: LFA Mecklenburg-Vorpommern, Versuchsbericht Kohlhernie-Versuche 2017, Standort Klütz, 100% = 39,7 dt/ha

Ansprechpartner Außendienst

Hier wird Kundennähe großgeschrieben: Unsere Syngenta Experten sind vor Ort für Sie da. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein, um Ihren regionalen Ansprechpartner zu finden.

Suche