You are here

Share page with AddThis

TRIVKO

Zuletzt aktualisiert:
21.09.2018

Herbizid

Gebindegröße: 
20 Liter
Zusammensetzung: 
Chemische Familie:
Aryloxyphenoxypropionate
Wirkmechanismus: 
HRAC-Gruppe: A
Formulierung: 
Emulsionskonzentrat
Wirkungsweise: 
Die Wirkung zeigt sich durch ein Vergilben der Blätter, einen rasch einsetzenden Wachstumsstillstand und das Absterben der Ungräser.

Der Wirkstoff von TRIVKO wird über die Blätter der Ungräser aufgenommen und im Saftstrom (Phloem und Xylem) der Pflanzen verteilt.

Selektives Nachauflauf-Herbizid gegen Ungräser in Winterraps

 

Bonusland Prämienpunkte: 22

Ackerbohne, Möhre, Sonnenblume, Erdbeere, Rot-Schwingel

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser und Ausfallgetreide) (ausgenommen: Einjähriges Rispengras, Gemeine Quecke)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Ackerbohne: bis BBCH 50
Möhre: nach dem Auflaufen
Sonnenblume: nach dem Auflaufen, bis BBCH 19
Erdbeere: Vor der Blüte ODER nach der Ernte
Rot-Schwingel (als Untersaat): nach dem Auflaufen oder nach dem Räumen der Deckfrucht. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 21 der Ungräser

-

-

-

Baumschulgehölzpflanzen, Ziergehölze

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

2 l/ha
Spritzen in 200 bis 400 l Wasser/ha

Baumschulgehölzpflanzen, Ziergehölze: Ab Pflanzjahr, nach dem Austrieb, sobald eine gute Verwurzelung gegeben ist

Baumschulgehölzpflanzen in Baumschulvorschulbeeten: nach dem Pflanzen. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Ungräser

-

-

-

Beten (Rote, Gelbe, Weiße Bete)

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

In der Kultur bis Reihenschluss. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

-

Bleichsellerie

Bekämpfung einjähriger einkeimblättriger Unkräuter (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Nach dem Pflanzen der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 21 der einjährigen einkeimblättrigen Unkräuter

-

-

-

Buchweizen (in Beständen zur Saatguterzeugung)

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser und Ausfallgetreide), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Bis BBCH 51 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

Behandelte Kulturen nicht als Lebens- oder Futtermittel verwenden, auch nicht nach Verschnitt mit unbehandeltem Erntegut. (VV211)

Chicorée

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter, Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Bis Reihenschluss der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

-

Echte Kamille (Blatt- und Blütennutzung, Verwendung als teeähnliches Erzeugnis)

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser und Ausfallgetreide) (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Ab BBCH 10 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 21 der einjährigen einkeimblättrigen Unkräuter

-

-

-

Frische Kräuter (Nutzung als frisches Kraut)

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Bis BBCH 13 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

-

Gewürzkräuter (Nutzung als teeähnliches Erzeugnis, Verwendung von Früchten und Samen)

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser und Ausfallgetreide) (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

BBCH 10 bis 39 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 21 der einjährigen einkeimblättrigen Unkräuter

-

-

-

Hopfen

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Nach dem Anleiten. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

-

Hülsengemüse (frisch und trocken)

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Bis BBCH 51 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

Hülsengemüse (frisch): Wartezeit 28 Tage Hülsengemüse (trocken): Wartezeit 70 Tage

Johanniskraut (Blatt- und Blütennutzung: Verwendung als teeähnliches Erzeugnis)

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser und Ausfallgetreide) (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Nach dem Pflanzen der Kultur ab BBCH 10
Nach dem Austrieb der Kultur ab BBCH 10 (ab 2. Standjahr). Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 21 der einjährigen einkeimblättrigen Unkräuter

-

-

-

Klee-Arten (in Beständen zur Saatguterzeugung)

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser und Ausfallgetreide), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Bis BBCH 51 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

Behandelte Kulturen nicht als Lebens- oder Futtermittel verwenden, auch nicht nach Verschnitt mit unbehandeltem Erntegut. (VV211)

Knollensellerie

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter, Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Nach dem Pflanzen der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

-

Krambe

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser und Ausfallgetreide), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Bis BBCH 51 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

-

Lein, Lein (Nutzung als nachwachsender Rohstoff für technische Zwecke, Saatguterzeugung)

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Bis BBCH 51 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

Lein: Wartezeit 90 Tage
Lein (Nutzung als nachwachsender Rohstoff für technische Zwecke; Saatguterzeugung): Wartezeit F

-

Leindotter

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser und Ausfallgetreide), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Bis BBCH 51 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

-

Lupine-Arten (in Beständen zur Saatguterzeugung)

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

BBCH 13 bis 49 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

-

Lupine-Arten (nicht für die Erzeugung von Nahrungsmitteln)

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

BBCH 13 bis 49 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

-

Luzerne-Arten (in Beständen zur Saatguterzeugung)

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser und Ausfallgetreide), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Bis BBCH 51 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

Behandelte Kulturen nicht als Lebens- oder Futtermittel verwenden, auch nicht nach Verschnitt mit unbehandeltem Erntegut. (VV211)

Markstammkohl (in Beständen zur Saatguterzeugung)

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser und Ausfallgetreide), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Bis BBCH 51 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

Behandelte Kulturen nicht als Lebens- oder Futtermittel verwenden, auch nicht nach Verschnitt mit unbehandeltem Erntegut. (VV211)

Meerrettich

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Ab BBCH 10 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

-

Minze-Arten, Melisse (Blatt- und Blütennutzung, Verwendung als teeähnliches Erzeugnis)

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser und Ausfallgetreide) (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Nach dem Pflanzen der Kultur ab BBCH 10
Nach dem Austrieb der Kultur ab BBCH 10 (ab 2. Standjahr). Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 21 der einjährigen einkeimblättrigen Unkräuter

-

-

-

Mohn

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser und Ausfallgetreide), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Bis BBCH 51 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

-

Nadelholz, Laubholz (Weihnachtsbaum- und Schmuckreisigkulturen)

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

2 l/ha
Nur mit Bodengeräten, Spritzen in 200 bis 400 l Wasser/ha

Nach dem Pflanzen und nach dem Auflaufen der Unkräuter: BBCH 12 bis 14 der Ungräser

-

-

Das Mittel besitzt keine nachhaltige Wirkung gegen ausdauernde Unkräuter.

Nadelholz, Laubholz (auf Kahlflächen oder unter Altholz ohne Jungwuchs, auf Jungwuchsflächen, in Kämpen und Forstpflanzgärten)

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

2 l/ha
Nur mit Bodengeräten, Spritzen in 200 bis 400 l Wasser/ha

Bei der Anwendung auf Jungwuchsflächen, Kahlflächen oder unter Altholz ohne Jungwuchs nur vor der Beerenblüte.
Bei der Anwendung in Kämpen und Forstpflanzengärten nur nach dem Pflanzen. Nach dem Pflanzen und nach dem Auflaufen der Unkräuter: BBCH 12 bis 14 der Ungräser

-

-

Das Mittel besitzt keine nachhaltige Wirkung gegen ausdauernde Unkräuter.

Oelrettich

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser und Ausfallgetreide), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Bis BBCH 50 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

-

Porree

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser) (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Nach dem Auflaufen bzw. nach dem Pflanzen der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 21 der einjährigen einkeimblättrigen Unkräuter

-

-

-

Radieschen, Rettich

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser) (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Nach dem Auflaufen der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 21 der einjährigen einkeimblättrigen Unkräuter

-

-

-

Rot-Schwingel, Schaf-Schwingel (in Beständen zur Saatguterzeugung)

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser und Ausfallgetreide), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

BBCH 13 bis 29 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

Behandelte Kulturen nicht als Lebens- oder Futtermittel verwenden, auch nicht nach Verschnitt mit unbehandeltem Erntegut. (VV211)

Schalotte, Knoblauch, Speisezwiebel

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter, Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Nach dem Auflaufen der Kultur, nach dem Stechen. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

-

Senf-Arten, Sareptasenf (nur Samenverwendung, keine Nutzung als Blattgemüse)

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser und Ausfallgetreide), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Bis BBCH 50 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

-

Sojabohne

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser und Ausfallgetreide), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Bis BBCH 51 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

-

Spargel (Ertragsanlagen)

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Nach der Ernte, Nach dem Stechen der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

-

Spargel (Junganlagen)

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Nach dem Auflaufen, ab BBCH 09 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

Erntegut nicht verzehren (VV600)

Spinat

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Bis BBCH 13 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

-

Tabak

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser) (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Nach dem Pflanzen. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 21 der einjährigen einkeimblättrigen Unkräuter

-

-

-

Wicken (in Beständen zur Saatguterzeugung)

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser und Ausfallgetreide), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Bis BBCH 51 der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

Behandelte Kulturen nicht als Lebens- oder Futtermittel verwenden, auch nicht nach Verschnitt mit unbehandeltem Erntegut. (VV211)

Winterraps

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser und Ausfallgetreide), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Winterraps: bis BBCH 50 (Herbst oder Frühjahr). Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

-

Wurzelpetersilie, Pastinak, Schwarzwurzel

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Ab BBCH 10 der Kultur (Wurzelpetersilie bis Reihenschluss). Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

Behandelte Kulturen nicht als Lebens- oder Futtermittel verwenden, auch nicht nach Verschnitt mit unbehandeltem Erntegut. (VV211)

Wurzelzichorie

Einjährige einkeimblättrige Unkräuter (Ungräser), Gemeine Quecke (ausgenommen: Einjähriges Rispengras)
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

1 l/ha, gegen Gemeine Quecke 2 l/ha
Jeweils in 200 bis 400 l Wasser/ha

Nach dem Auflaufen der Kultur. Nach dem Auflaufen: BBCH 12 bis 14 der Quecke; BBCH 12 bis 21 der anderen Ungräser

-

-

-

Mischbarkeit

TRIVKO ist mit folgenden Herbiziden mischbar: LONTREL® 600, LONTREL® 720 SG. Weiterhin ist TRIVKO mit den Insektiziden KARATE® ZEON, LAMBDA® WG, PLENUM® 50 WG sowie Fungiziden (z.B. TOPREX®) und dem Wachstumsregler MODDUS® mischbar. Der Zusatz von Blattdüngern (z.B. Harnstoff, SOLUBOR®, Bittersalz, Mangansulfat) ist möglich. Mischpartner in fester Form (z.B. LAMBDA® WG, Mangansulfat, Bittersalz) werden als erstes Produkt in den Tank gegeben. TRIVKO kann in Raps gemeinsam mit AHL ausgebracht werden, wenn AHL zuvor mit Wasser (mind. 200 l/ha) im Verhältnis 1:9 verdünnt worden ist. Maximal 10 kg N/ha bzw. 28 l/ha AHL zumischen.
Mischungen umgehend ausbringen. Standzeiten vermeiden. Während der Arbeitspausen Rührwerk laufen lassen. Gebrauchsanleitungen der Mischpartner sind zu beachten. Für eventuelle negative Auswirkungen von uns nicht empfohlenen Tankmischungen, insbesondere Mehrfachmischungen, haften wir nicht, da nicht alle in Betracht kommenden Mischungen geprüft werden können. Bei weiteren Fragen zur Mischbarkeit rufen Sie bitte das Syngenta BeratungsCenter, Tel.- Nr. 0800-3240275, an.

Ansetzvorgang

Spritzflüssigkeitsreste sind zu vermeiden. Es ist nur so viel Spritzflüssigkeit anzusetzen, wie tatsächlich benötigt wird. Es ist daher sinnvoll, die erforderliche Spritzflüssigkeitsmenge genau zu berechnen. Insbesondere bei größeren Spritzbehältern bietet sich die Verwendung eines Durchflussmengenmessgerätes bei der Tankbefüllung an. Beim Ansetzvorgang wird die Verwendung von üblicher Schutzausrüstung empfohlen.
1. Tank mit der Hälfte der benötigten Wassermenge füllen.
2. Rührwerk einschalten (Nenndrehzahl).
3. Produkt vor dem Einfüllen kräftig schütteln!
4. Produkt über die Einspülvorrichtung oder direkt in den Tank geben.
5. Entleerte Präparatbehälter sorgfältig ausspülen und Spülwasser der Spritzflüssigkeit beigeben.
6. Tank mit Wasser auffüllen.
7. Spritzflüssigkeit sofort nach dem Ansetzen bei laufendem Rührwerk ausbringen.

Spritztechnik

Auf ausreichende und gleichmäßige Benetzung der Ungräser ist zu achten. Wenn bei späterer Anwendung von TRIVKO stark entwickelte Kulturpflanzenbestände die Ungräser schon teilweise abschirmen, ist mit Wirkungsminderung zu rechnen. Abdrift und Überdosierungen sind zu vermeiden.

Wasseraufwandmenge

Die empfohlene Wasseraufwandmenge beträgt 200-400 l/ha.

Nachbau

Nach dem Einsatz von TRIVKO können alle Kulturen ohne Einschränkung nachgebaut werden. Die Aussaat von Getreide nach Umbruch einer mit TRIVKO behandelten Kultur ist ab vier Wochen nach Anwendung ohne Gefahr möglich.

Irrtum, Druckfehler und fehlerhafte Angaben vorbehalten.