You are here

Share page with AddThis

ORATIO 40 WG

Zuletzt aktualisiert:
21.09.2018

Herbizid

Zulassungsnummer: 
005322-60
Zusammensetzung: 
Chemische Familie:
Triazolinone
Wirkmechanismus: 
HRAC-Gruppe: E
Formulierung: 
Wasserdispergierbares Granulat
Wirkungsweise: 
Carfentrazon-ethyl greift in die Chlorophyllsynthese ein.

Carfentrazon-ethyl, aus der chemischen Gruppe der Triazolinone, ist ein Wirkstoff, der ausschließlich über die Blätter der Unkräuter aufgenommen wird und eine Kontaktwirkung besitzt. Bereits kurze Zeit nach der Anwendung wird eine Nekrotisierung an den Unkrautpflanzen sichtbar.

Herbizid zur Bekämpfung von breitblättrigen Unkräutern in Getreide

Abverkaufsfrist: 
30.11.2017
Aufbrauchfrist: 
29.11.2018

Sommergerste, Sommerweizen, Sommerhafer

Kletten-Labkraut, Purpurrote Taubnessel, Ehrenpreis-Arten
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

50 g/ha

BBCH 21 bis 32
Nach dem Auflaufen; Frühjahr.

-

-

-

Winterroggen, Triticale

Kletten-Labkraut, Purpurrote Taubnessel, Ehrenpreis-Arten
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

50 g/ha

BBCH 21 bis 32
Nach dem Auflaufen; Frühjahr.

-

-

-

Winterweizen, Wintergerste

Kletten-Labkraut, Purpurrote Taubnessel, Ehrenpreis-Arten
AufwandmengeEinsatzzeitpunkt (BBCH)Max. Anzahl an AnwendungenWartezeitKommentar

50 g/ha

BBCH 13 bis 32
Nach dem Auflaufen; Frühjahr.

-

-

-

Mischbarkeit

ORATIO 40 WG ist mischbar mit CONCERT SX, POINTER SX, PRIMUS, STARANE XL, ZOOM, IPU-Produkten, Wuchsstoffen, KARATE ZEON, LAMBDA WG, CCC und Ammonnitrat-Harnstoff-Lösung (AHL).Für die Tankmischung mit reinem AHL zunächst ORATIO 40 WG in kaltem Wasser auflösen und erst dann AHL zugeben. Kein Einsatz von ORATIO 40 WG mit reinem AHL in Sommergetreide, Roggen und Triticale. Tankmischungen mit AHL-Wassergemischen in Winterroggen und Wintertriticale bis maximal 40 kg N/ha bzw. 112 l AHL/ha und in Sommergetreide (außer Hafer) bis maximal 20 kg N/ha bzw. 56 l AHL/ha in mindestens 200 l Spritzflüssigkeit.ORATIO 40 WG ist in Dreifachkombinationen mit IPU und einzelnen Sulfonylharnstoffen bzw. IPU und Wuchsstoffen mischbar.Von Mischungen mit Produkten, die auf Esterbasis oder als EC formuliert sind bzw. eine Penetrationshilfe (z.B. Additiv) enthalten, können bei schlecht ausgebildeter Wachsschicht vorübergehend Blattaufhellungen an der Kultur auftreten, deshalb raten wir hiervon ab.Mischpartner in fester Form (z.B. LAMBDA WG) werden zuerst in den Tank gegeben.Mischungen umgehend ausbringen. Standzeiten vermeiden. Während Arbeitspausen Rührwerk laufen lassen.Gebrauchsanleitungen der Mischpartner sind zu beachten. Für eventuell negative Auswirkungen bei von uns nicht empfohlenen Tankmischungen haften wir nicht, da wir nicht sämtliche in Betracht kommenden Mischungen prüfen können.Bei weiteren Fragen zur Mischbarkeit rufen Sie bitte das Syngenta BeratungsCenter, Tel.-Nr. 0800-3240275, an.

Ansetzvorgang

Spritzflüssigkeitsreste sind zu vermeiden. Es ist nur so viel Spritzflüssigkeit anzusetzen, wie tatsächlich benötigt wird. Es ist daher sinnvoll, die erforderliche Spritzflüssigkeitsmenge genau zu berechnen. Insbesondere bei größeren Spritzbehältern bietet sich die Verwendung eines Durchflussmengenmessgerätes bei der Tankbefüllung an. Beim Ansetzvorgang wird die Verwendung von üblicher Schutzausrüstung empfohlen.1. Tank mit der Hälfte der benötigten Wassermenge füllen.2. Rührwerk einschalten (Nenndrehzahl).3. Entsprechende Menge des Produkts kontinuierlich zugeben.Das Produkt darf nicht im warmen Wasser gelöst werden.4. Granulate bei laufendem Rührwerk auflösen lassen. Bei Anwendung in Tankmischung mit anderen Produkten, den Mischpartner erst nach vollständiger Dispergierung des Granulates hinzufügen.5. Tank mit Wasser auffüllen.6. Spritzflüssigkeit sofort nach dem Ansetzen bei laufendem Rührwerk ausbringen.

Spritztechnik

Beim Ausbringen von ORATIO 40 WG ist auf eine fein- bis mitteltropfige, gleichmäßige Verteilung der Spritzflüssigkeit sowie eine gute Benetzung der Unkräuter zu achten. Überdosierung und Abdrift sind zu vermeiden.

Wasseraufwandmenge

Bewährte Wasseraufwandmenge: 200-400 l/ha 200 l/ha sollten nicht unterschritten werden.

Nachbau

Nach der vorschriftsmäßigen Anwendung von ORATIO 40 WG können im Rahmen der betriebsüblichen Fruchtfolge alle Kulturen nachgebaut werden.

Irrtum, Druckfehler und fehlerhafte Angaben vorbehalten.