You are here

Share page with AddThis

Syngenta und DuPont vereinbaren einen Technologieaustausch

Presse
16.05.2013

Produktportfolio wird mit neuen Fungizidlösungen erweitert

Syngenta und DuPont gaben heute Technologie-Lizenzvereinbarungen bekannt, die das Pflanzenschutz-Produktportfolio beider Unternehmen erweitern und somit eine effizientere Markteinführung neuer Produkte ermöglichen. Syngenta erhält eine weltweite Lizenz von DuPont zur Entwicklung von Produkten, die das DuPont-Fungizid Oxathiapiprolin enthalten. Die Entwicklung dieser neuen Piperidinyl-Thiazol-Isoxazolin-Fungizidklasse bietet Landwirten eine deutlich bessere Kontrolle von Krankheiten bei Kartoffeln, Trauben, Gemüse und anderen Spezialkulturen.

Durch diese Vereinbarungen erhält Syngenta exklusive Rechte für die Blatt- und Bodenanwendung in allen Kulturen Nordamerikas sowie für die weltweite Anwendung im Rasen- und Gartensegment. Syngenta sichert sich zudem die Rechte für die weltweite Saatgutbehandlung sowie für die Entwicklung von Blatt und Bodenanwendungen für bestimmte Kulturen außerhalb Nordamerikas. Die Vereinbarung ermöglicht DuPont exklusiven Zugriff auf Solatenol™ von Syngenta zur Herstellung von Mischungen mit dem Fungizid Picoxystrobin von DuPont bei Soja und anderen Kulturen in Brasilien. Solatenol™ ist ein neues Benzopyrazol-SDHI-Fungizid, dem ein neuartiger Wirkmechanismus ohne Kreuzresistenz gegenüber bisherigen Fungiziden zugrunde liegt. Es bietet hervorragende und lang anhaltende Kontrolle von asiatischem Rost bei Sojakulturen.

"Diese Vereinbarungen unterstreichen einmal mehr das Engagement von DuPont Crop Protection für Landwirte. Durch Kollaborationen stellen wir innovative Produkte aus unserer sehr soliden Pipeline bereit, konzentrieren uns zugleich konsequent auf die Nachhaltigkeit und die Maximierung des Shareholder Values", sagte Rik Miller, Präsident von DuPont Crop Protection. "Diese Entscheidung ermöglicht es DuPont, Lösungen anzubieten, um die Produktivität und Rentabilität der Kunden dauerhaft zu steigern." Atkin, Chief Operating Officer von Syngenta, sagte: "Der Zugang zu Oxathiapiprolin wird unser führendes Fungizidportfolio erweitern. Mögliche Resistenzen machen eine Vielfalt an Wirkmechanismen zur Krankheitskontrolle und zur Verlängerung des Lebenszyklus bestehender Produkte zwingend notwendig. Ebenfalls freut es uns, dass die Marktpräsenz von Solatenol™ in Brasilien durch diese Vereinbarung maximiert wird."

Die Transaktion unterliegt der Genehmigung durch die zuständigen Regulierungsbehörden. Finanzielle Einzelheiten der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.

Syngenta ist ein weltweit führendes Unternehmen mit mehr als 27 000 Mitarbeitenden in über 90 Ländern mit einem gemeinsamen Ziel: Bringing plant potential to life. Durch erstklassige Forschung, unsere globale Präsenz und die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden helfen wir, die Ernteerträge und die landwirtschaftliche Produktivität zu steigern, und tragen dazu bei, die Umwelt zu schützen sowie die Gesundheit und Lebensqualität zu verbessern. Weitere Informationen zu Syngenta finden Sie unter www.syngenta.com.