You are here

Share page with AddThis

Maisfungizid Quilt Xcel ist zugelassen

Presse
21.06.2014

Neue Möglichkeit zur Bekämpfung von Blattkrankheiten

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat die Zulassung für das Maisfungizid Quilt Xcel erteilt. Das Anwendungsgebiet umfasst Blattdürre (Exserohilum turcicum). Die zugelassene Aufwandmenge beträgt 1,0 Liter pro Hektar. Nach eigenen Erfahrungen werden jedoch auch eine Reihe von anderen Blattkrankheiten wie Kabatiella-Augenflecken, Braun- oder Schwarz-fleckigkeit, Phoma-Blattflecken und Rostkrankheiten mit erfasst.

Das Produkt enthält die die Wirkstoffe Azoxystrobin und Propiconazol, die sich aufgrund unterschiedlicher Wirkungsmechanismen ideal ergänzen. Im Zusammenspiel tragen beide Wirkstoffe zu einem zuverlässigen Schutz vor Infektionen und einer sicheren Bekämpfung mit einer langen Wirkungsdauer bei. Beide Wirkstoffe greifen an unterschiedlichen Stellen in den pilzlichen Stoffwechsel ein und beugen auf diese Weise der Ausbildung resistenter Pilzstämme vor.

Anwendung zum Rispenschieben bis Blühende

Die Anwendung kann zwar von Schossbeginn bis zum Ende der Blüte erfolgen, doch auf Basis der vorliegenden Versuchserfahrungen wird deutlich, dass die besten Bekämpfungserfolge bei einem Einsatz von Beginn des Rispenschiebens bis zum Ende der Blüte (Mais-Stadium 50-69) erzielt werden. Zur Unterstützung des optimalen Anwendungstermins führt Syngenta ein bundesweites Monitoring der Befallsentwicklung durch.

Bereits vorliegende Erkenntnisse aus dem In- und Ausland zeigen, dass Behandlungen mit Quilt Xcel in späten Wachstumsstadien des Maises auch wachstumsfördernde Effekte auf den Wurzelapparat, die Anzahl ausgebildeter Körner je Reihe und die Kornfüllung erzielen. Als weitere Ertrags- und Qualitäts-sicherungsmaßnahme befindet sich derzeit die Reduktion von Fusarium-Mykotoxinen in der Prüfung.

Informationsmaterial für Landwirte

Zur Unterstützung einer sachgerechten Anwendung hat Syngenta Informationsmaterialien für die Landwirtschaft entwickelt. Neben einer

 hat das Unternehmen auch eine neue Bestimmungshilfe für die wichtigsten Blattkrankheiten im Mais entwickelt. "Mit dieser Zulassung betreten wir Neuland. Es ist wichtig, die Grundlagen für die Entstehung von Blattkrankheiten im Mais zu erklären. Uns geht es darum, den Landwirten praktische Hilfestellungen zu geben, um mit der Fragestellung fachlich angemessen umgehen zu können", sagte Peter Hefner, Pressesprecher bei Syngenta Agro.

Syngenta ist ein weltweit führendes Unternehmen mit mehr als 27 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in über 90 Ländern mit einem gemeinsamen Ziel: Bringing plant potential to life. Durch erstklassige Forschung, unsere globale Präsenz und die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden helfen wir, die Ernteerträge und die landwirtschaftliche Produktivität zu steigern, und tragen dazu bei, die Umwelt zu schützen sowie die Gesundheit und Lebensqualität zu verbessern. Weitere Informationen unter: www.syngenta.com (Hier geht´s zur externen Website) oder www.syngenta.de.
 

Hier finden Sie mehr Informationen zu Quilt Xcel zum Download

 
Anwendungsempfehlung Quilt Xcel