You are here

Share page with AddThis

Keine Mehrheit für eine Nutzungseinschränkung wichtiger Pflanzenschutztechnologie

Presse
18.03.2013

Die Europäische Kommission erhielt am vergangenen Freitag keine ausreichende Unterstützung für eine EU-weite Einschränkung von Pestiziden auf Neonikotinoid-Basis.

Eine Mehrheit der Mitgliedsstaaten wandte sich gegen den Vorschlag, den Einsatz dieser Produkte für alle bienenattraktiven Kulturen einzuschränken. Die Kommission muss nun entscheiden, ob sie gegen diese Entscheidung Rechtsmittel ergreift oder ihren Vorschlag anpasst.

"Wir freuen uns, dass die EU-Mitgliedsstaaten diesen in hohem Maß politisch motivierten Vorschlag der Europäischen Kommission nicht unterstützt haben. Eine Nutzungseinschränkung für diese wichtige Pflanzenschutztechnologie würde keinen positiven Beitrag zur Bienengesundheit leisten", betonte John Atkin, Chief Operating Officer von Syngenta.

Syngenta hat wiederholt darauf hingewiesen, dass die Europäische Kommission ihre Maßnahmen auf eine hastig durchgeführte und rein theoretische Prüfung durch die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) stützt. Der Prüfungsbericht enthält fundamentale Fehler, die zu einer massiven Überschätzung der Pestizidmengen führten, denen Bienen unter Freilandbedingungen ausgesetzt sind. Darüber hinaus wurden wichtige Studien und wissenschaftliche Erkenntnisse aus verschiedenen Ländern ignoriert, welche die Sicherheit von Pestiziden auf Neonikotinoid-Basis belegen.

Die sich verschlechternde Gesundheit der Bienenbestände ist eine der größten Herausforderungen, vor denen die Landwirtschaft heute steht. Allerdings zeigen die eigenen Daten der Europäischen Kommission, dass Pestizide im Vergleich zu Krankheiten, Viren und der Zerstörung von Lebensräumen eine vernachlässigbare Rolle spielen. Syngenta forderte die Europäische Kommission daher auf, den Kampf gegen die eigentlichen Gefahren für die Bienengesundheit zu verstärken und ihre Fokussierung auf Pestizide auf Neonikotinoid-Basis zu beenden, die positive volkswirtschaftliche und ökologische Effekte haben.

Syngenta ist ein weltweit führendes Unternehmen mit mehr als 27 000 Mitarbeitenden in über 90 Ländern mit einem gemeinsamen Ziel: Bringing plant potential to life. Durch erstklassige Forschung, unsere globale Präsenz und die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden helfen wir, die Ernteerträge und die landwirtschaftliche Produktivität zu steigern, und tragen dazu bei, die Umwelt zu schützen sowie die Gesundheit und Lebensqualität zu verbessern. Weitere Informationen zu Syngenta finden Sie auf www.syngenta.com.