You are here

Share page with AddThis

SEQUESTRENE 138 FE GRANULAT

Zuletzt aktualisiert:
28.02.2017

Dünger

Gebindegröße: 
25 kg
Formulierung: 
EG-DÜNGEMITTEL
Wirkungsweise: 
SEQUESTRENE 138 FE GRANULAT zeichnet sich durch eine sehr nachhaltige Wirkung aus und kann auf allen Böden vom sauren bis zum alkalischen Bereich eingesetzt werden (stabil und löslich im Bereich von pH 2,5-11).

Zusammensetzung: EG-DÜNGEMITTEL, Typenbezeichnung: 4.b. Gehalt an wertbestimmenden Bestandteilen: 6 % Fe-wasserlösliches Eisen als Ethylendiamino-Hydroxyphenylessigsäure, Korngröße 0,4–2,0 mm.

SEQUESTRENE 138 FE GRANULAT ist ein Eisendünger in Chelatform, der über den Boden verabreicht wird und die Eisenmangelchlorose verhütet und behebt.SEQUESTRENE 138 FE GRANULAT wird über die Wurzeln aufgenommen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass eine Behandlung in der Regel innerhalb von 8-14 Tagen zur Ergrünung der vergilbten Pflanzenteile führt.

Eisendünger für die Bodenbehandlung zur Behebung und Verhütung der Eisenmangelchlorose

Obst-, Wein- und Zierpflanzenbau sowie Ziergehölzer und Baumschulen

Mischbarkeit

Bei Fragen zur Mischbarkeit rufen Sie bitte das Syngenta BeratungsCenter, Tel.-Nr. 0800-3240275, an.

Spritztechnik

Trockene Ausbringung Die Erfahrung hat gezeigt, dass in Dauergehölzkulturen eine vorbeugende, trockene Ausbringung arbeitswirtschaftliche Vorteile bietet. Die Ausbringung erfolgt durch Ausstreuen der vorgesehenen Menge von Hand oder mittels eines Düngerstreuers. Feuchter Boden und Niederschläge fördern, extrem trockene Witterung nach der Anwendung verzögert die Wirkung. Bei Trockenheit sind oberflächliche Einarbeitung oder Einwässerung vorteilhaft. Im Zierpflanzenbau kann bei Topfware die erforderliche Menge SEQUESTRENE 138 FE Granulat der Topferde direkt beigemischt werden oder bei Beetbehandlung vor dem Pflanzen einfach ausgestreut und leicht eingearbeitet werden.Feuchte AusbringungDurch die feuchte Ausbringung wird in der Regel ein schneller Wirkungsbeginn erzielt.1. Durch Schlauchleitung aus dem Tank entlang der Reb- oder Baumzeile auslaufen lassen.2. Mit Hilfe von Pflanzschwert, Setzeisen, Spaten oder Hacke mehrere Einstiche von 15-20 cm Tiefe machen und Brühe einlaufen lassen.Weinbau: 2 Einstiche etwa 30 cm vom Stock entfernt Obstbau: 5-7 Einstiche unter der Kronentraufe 3. Mit Hilfe einer Düngerlanze wie unter 2. 4. Auf kleinen Flächen oder auch bei Topfbehandlung mit der Gießkanne gießen.

Irrtum, Druckfehler und fehlerhafte Angaben vorbehalten.