You are here

Share page with AddThis

ITR-Düse reduziert Abdrift auf ein Minimum in Raumkulturen

Presse
06.04.2017

Maintal. – Das Pflanzenschutzmittelunternehmen Syngenta und die Lechler GmbH geben bekannt, dass sie ein neues Applikationsverfahren mit einer ITR-Düse entwickelt haben, welches Abdrift im Weinbau auf ein Minimum reduziert. Damit wird der Einsatz spezieller Insektizide gegen die Kirschessigfliege (KEF) bei gleichzeitig maximaler Schonung von Nützlingen ermöglicht.

Die ITR-Düse 80-01 C ist eine Injektor Hohlkegeldüse, die ein Tropfenspektrum von extrem grob bis grob erzeugt und äußerst abdriftarm (95%) arbeitet. „Bei der Entwicklung zielten wir vor allem auf die praxistaugliche Bekämpfung der Kirschessigfliege (KEF) im Weinbau ab“, sagt Jens Luckhard, Leiter Applikationstechnik Zentraleuropa bei Syngenta. „Die Reduzierung der Abdrift auf ein Minimum ermöglicht nun die Zulassung bestimmter Insektizide, die bisher so nicht möglich war.“

Nach einem aufwendigen Versuchsprogramm wurde die ITR-Düse 80-01 C jetzt in das aktuelle JKI Verzeichnis verlustmindernden Geräte aufgenommen. Dies ermöglicht es Winzern, durch einen einfachen Düsenwechsel Insektizide in der Traubenzonen im Weinbau anzuwenden und dabei die Abdriftminderungsklasse 95 % einzuhalten.

Weitere Informationen finden Sie im Internet auf www.syngenta.de oder www.lechler.de.

 

Bildquelle: Lechler GmbH

 

Über Syngenta

Syngenta ist ein führendes Agrarunternehmen, das zur Verbesserung der Nahrungssicherheit weltweit beiträgt. Wir ermöglichen es Millionen von Landwirten, die ihnen zur Verfügung stehenden Ressourcen besser zu nutzen. Mit erstklassiger Forschung und innovativen Lösungen leisten unsere 28 000 Mitarbeitenden in über 90 Ländern einen Beitrag, um die Landwirtschaft beständig weiterzuentwickeln. Wir setzen uns dafür ein, Ackerland vor Degradierung zu bewahren, Biodiversität zu fördern sowie ländliche Gemeinschaften zu stärken. Weitere Informationen finden Sie auf www.syngenta.com und www.goodgrowthplan.com. Folgen Sie uns auf Twitter® unter www.twitter.com/Syngenta.