You are here

Share page with AddThis

Cyclamen: Thripse rechtzeitig bekämpfen

Aktuelles Zierpflanzen
11.06.2013

Monitoring startet nach Topfen

Das Monitoring beginnt gleich nach dem Topfen, indem zwei bis drei blaue Klebekarten je 500 m2 im Bestand verteilt werden. So wird ein Befall von Cyclamen mit Frankliniella occidentalis aus Vorkulturen und die von außen einwandernde Thrips tabacci sofort und nicht erst Wochen später an Saugschäden erkannt. Bei mehr als fünf Thripsen je Woche auf einem Kärtchen müssen Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden.

Als erste Behandlung ist der Einsatz von Vertimec® 0,6 l/ha (Pflanzengröße < 50 cm) sinnvoll, dreimal im Abstand von drei bis vier Tagen. Wechseln Sie dann solange auf eine andere Wirkstoffgruppe bis der Neuzuflug unter drei bis fünf Thripsen je Karte liegt. Gleichzeitig auftretende Weichhautmilben werden so miterfasst.

Nützlinge nutzen

Alternativ können vier Tage nach der ersten Vertimec-Applikation die Raubmilben Bugline cu Amblyseius cucumeris und Montyline am Amblyseius montdorensis eingesetzt werden. Die Freilassungen werden je nach Befallsdruck wiederholt.