You are here

Share page with AddThis

Rückstände bei Obst und Gemüse weiter rückläufig

05.02.2014

99 Prozent der Proben unterhalb der Höchstgehalte

98,9 Prozent aller untersuchten Proben von Obst und Gemüse auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln lagen unterhalb der gesetzlich festgelegten Höchstgehalte. Das zeigen die gemeinsamen Auswertungen der Monitoringprogramme von Deutscher Fruchthandelsverband (DFHV) und der QS Fachgesellschaft Obst-Gemüse-Kartoffeln GmbH (QS). Die Ergebnisse sind im monitoringreport 2014 zusammengefasst.
 

40 Prozent ohne Rückstände

Für den monitoringreport haben DFHV und QS die Analysen von über 16.400 Proben aus 65 Ländern ausgewertet. Mit 1,1 Prozent liegt die Quote der Beanstandungen nochmals um 0,2 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahr. In 40 Prozent der Proben konnten keinerlei Rückstände von Pflanzenschutzmitteln nachgewiesen werden.

Konsequente Qualitätssicherung und gute fachliche Praxis

Diese Ergebnisse bestätigen den positiven Trend der vergangenen Jahre. Die konsequente Qualitätssicherung, eine gute fachliche Praxis und das lückenlose Ineinandergreifen der Rückstandskontrollen zeigt Wirkung. Birnen, Mangos, Zucchini und Zwiebeln stehen im Mittelpunkt der Detailuntersuchungen. Auch hier bestätigen die Analysen die hohe Qualität und Sicherheit der Produkte.

Der monitoringreport 2014 kann auf der QS-Website (Hier geht´s zur externen Website) im Mediencenter sowie auf der Website des DFHV (Hier geht´s zur externen Website) heruntergeladen werden.