Hybridgerste unterdrückt Ackerfuchsschwanz | Syngenta

You are here

Hybridgerste unterdrückt Ackerfuchsschwanz

Aktuelles Getreide
12.08.2021
Dr. Katharina Heidrich (Syngenta Seeds GmbH)

In Regionen mit intensivem Getreideanbau breitet sich der Ackerfuchsschwanz immer weiter aus. Die chemische Bekämpfung wird aufgrund eingeschränkter Verfügbarkeit von Wirkstoffen und zunehmender Resistenzentwicklungen immer schwieriger. Hybridgerste kann daher ein entscheidender Baustein in der Ackerfuchsschwanz-Bekämpfung sein.

Dr. Katharina Heidrich, technische Expertin Getreide bei Syngenta Seeds, ist überzeugt, dass Hybridsorten bei der Bekämpfung von Ackerfuchsschwanz helfen können. Das Getreidemagazin hat mit ihr darüber gesprochen, welche Vorteile in diesem Zusammenhang Hybridgerste gegenüber Liniensorten hat und worauf beim Anbau von Hybridsorten geachtet werden muss, damit sie unerwünschte Begleitflora effektiv unterdrücken.

Das ganze Interview können Sie sich hier als PDF herunterladen und durchlesen: