You are here

Share page with AddThis

Das neue Fungizid Bontima - sicher gegen Netzflecken, Ramularia und Roste

Aktuelles Getreide
29.11.2012

Die deutschen Zulassungsbehörden haben Syngenta die Zulassung für das neue Getreidefungizid Bontima erteilt.

Bontima® ist als Fertigmischung mit den Wirkstoffen Isopyrazam und Cyprodinil speziell auf die Krankheitsbekämpfung in Gerste ausgerichtet. Das neue Fungizid bekämpft die Blattkrankeiten Rhynchosporium, Netzflecken, Zwergrost, Ramularia-Blattflecken und Echten Mehltau. Bei früher Anwendung werden zusätzlich Halmbasiskrankheiten erfasst. Die Wirkung hält je nach Befallsbedingungen etwa vier bis sechs Wochen an. Die Dauerwirkung und die lange Grünerhaltung des Blattapparates zeichnen das Produkt besonders aus. Die zugelassene Aufwandmenge beträgt 2,0 l/ha.

Isopyrazam ist der erste Fungizidwirkstoff von Syngenta aus der Gruppe der Carboxamide. Charakteristisch für alle Isopyrazam-Produkte ist die sehr stabile Bindung an die pilzlichen Erreger sowie an die Blätter der Getreidepflanzen. Dieser als Duosafe-Technologie bezeichnete Doppeleffekt bildet die Basis für die starke und lang anhaltende fungizide Wirkung der Produktfamilie. Er macht Isopyrazam auch für Weizen und weitere Getreidearten interessant. Syngenta erwartet hier in Kürze die Zulassung für Seguris® als innovative Lösung zur Bekämpfung von Septoria tritici, Braunrost, Gelbrost und DTR.

Die Produktbroschüre Seguris Opt Bontima steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.