You are here

Share page with AddThis

Axial 50, Axial Komplett und Traxos – Für jedes Problem das richtige Getreideherbizid

Aktuelles Getreide
06.02.2014

Frühe Maßnahmen wirkungssicherer

Sobald die Temperaturen es zulassen und Befahrbarkeit gegeben ist, sollte die Gräserbekämpfung im Getreide begonnen werden. Frühe Maßnahmen ab Ende Februar haben sich in den letzten Jahren als wirkungssicherer im Vergleich zu einer späten Maßnahme im April erwiesen. Mit Axial 50, Axial Komplett und Traxos stellt Syngenta sichere und verträgliche Gräserherbizide zur Verfügung.

Axial 50

  • Bekämpfung der wichtigsten Ungräser im Frühjahr
  • Einfache Anwendung
  • Hervorragende Wirkungssicherheit
  • Langes Anwendungsfenster
  • Schnelle Regenfestigkeit
  • Optimale Flexibilität in allen Witterungssituationen

 

Traxos 61.26 kb
  • Bekämpfung von Ackerfuchsschwanz, Weidelgras und Windhalm in Winterweizen und Winterroggen
  • Maximale Sicherheit bei der Ungrasbekämpfung
  • Sehr gute Verträglichkeit

 

  • Windhalm- und Unkrautbekämpfung mit einem Produkt
  • Bekämpfung von Windhalm und Unkräuter wie Klette, Kamille und Vogelmiere
  • Hervorragende Wirkung bei unterschiedlichsten Temperaturen

 
Konsequenter Wirkstoffwechsel vermeidet Resistenzen

Inzwischen wird immer häufiger von Resistenzfunden bei Windhalm gegenüber Sulfonylharnstoffen berichtet. Es ist wichtig, beim Einsatz von Herbiziden einen konsequenten Wechsel zwischen den Wirkstoffgruppen innerhalb der Fruchtfolge durchzuführen, um eine weitere Zunahme der Resistenzen zu vermeiden. Axial 50, Traxos und Axial Komplett liefern durch den Wirkstoff Pinoxaden einen wichtigen Baustein im Resistenzmanagement gegen Windhalm. Pinoaxaden gehört zur chemischen Klasse der ACCase-Hemmer und ist gegen sulfonylharnstoff-resistenten Windhalm voll wirksam.

Axial 50, Axial Komplett und Traxos haben keine Nachbau-Einschränkungen. Selbst Zwischenfrüchte wie Raps oder Ölrettich können problemlos angebaut werden.