You are here

Share page with AddThis

Virtuelle Feldbegehungen: Südbayern

08.05.2020 - Hohenthann: Praxisempfehlungen für Mais und Getreide

Nachdem über 20 mm Regen gefallen sind befindet sich der Mais auf dem Versuchsfeld in Hohenthann-Wachelkofen jetzt im 2-Blattstadium und erste Unkräuter sind aufgelaufen. Robert Eder und Ludwig Sax erläutern, was Sie jetzt beim Herbizideinsatz beachten sollten. Wichtig ist jetzt auch, den Weizen anhaltend vor Septoria und Rosten zu schützen.

Weitere Informationen:

07.05.2020 - Rettingen: Praxisempfehlungen für Getreide und Mais

Die zurückliegenden Niederschläge haben den Kulturen auf dem Versuchsfeld in Rettingen gut getan. Wintergerste erreicht mittlerweile das Stadium 59 und der Weizen wird bis Ende der Woche das Fahnenblatt vollständig geschoben haben. Auch dem jungen Mais hat der Regen geholfen, so dass er sich jetzt im 1- bis 2-Blatt-Stadium befindet. Elmar Burkhard und Roland Kratzer geben Tipps für die jetzt notwendigen Maßnahmen.

Weitere Informationen:

27.04.2020 - Hohenthann: Wintergerste schiebt die Grannen

Seit dem letzten Besuch in Hohenthann hat sich das Getreide bei noch ausreichender Bodenfeuchte zügig weiterentwickelt. Die Gerste spitzt die Grannen und der Weizen hat das 2-Knoten-Stadium erreicht. Robert Eder und Ludwig Sax empfehlen angesichts der bevorstehenden Regenschauer, jetzt umgehend die Abschlussbehandlung in der Gerste durchzuführen. Daneben geben Sie Tipps zu den anstehenden Maßnahmen in Weizen und Raps.  

 

Weitere Informationen:

24.04.2020 - Rettingen: Wichtige Behandlungen in Wintergetreide und Raps stehen bevor

Heute werfen Elmar Burkhard und Roland Kratzer einen genauen Blick auf den Entwicklungsstand von Gerste, Weizen und Dinkel auf dem Versuchsstandort in Rettingen. Bei Ihren Empfehlungen zum Fungizid- und Wachstumsreglereinsatz differenzieren sie nach dem Grad der noch vorhandenen Bodenfeuchte. Beim Raps kann eine Blütenbehandlung nicht nur vor Sklerotinia schützen sondern auch Sekundärinfektionen über Wachstumsrisse eindämmen.  

Weitere Informationen:

08.04.2020 - Hohenthann: Jetzt die idealen Bedingungen zur Wachtumsregulierung im Getreide nutzen

Getreide und Raps haben sich auf dem Versuchsfeld in Hohenthann-Wachelkofen sehr gut entwickelt. Wie eine Spatenprobe zeigt, ist der Boden noch gut durchfeuchtet. Damit sind optimale Bedingungen für den Moddus Einsatz gegeben. Beim Raps, der einige Frostschäden zeigt, ist nun auch einiges zu tun. Robert Eder und Ludwig Sax erläutern Ihre Empfehlungen für die Region. 

Weitere Informationen:

 

02.04.2020 - Frühlingsstart in Rettingen: Aktuelle Empfehlungen für Wintergetreide und Raps

Die Verkaufsberater Elmar Burkhard und Roland Kratzer berichten über den aktuellen Stand der Kulturen auf dem Versuchsstandort in Rettingen. Der Herbizideinsatz im Weizen sollte jetzt abgeschlossen werden. Im Raps ist neben der Kontrolle des Glanzkäferbefalls ein Fungizideinsatz einzuplanen, da fast alle Pflanzen deutliche Frostrisse zeigen. In der Gerste steht der Moddus Termin bevor, der auch zur Bekämpfung der auftretenden Krankheiten genutzt werden sollte. 

Weitere Informationen: