You are here

Share page with AddThis

Der Wurzelverstärker

Moddus Start stärkt die Wurzeln und kürzt die Halme

Iconset_Moddus_ModdusStart

Die vielschichtigen Auswirkungen von Lager im Getreide bedrohen den finanziellen Erfolg von Landwirtschaftsbetrieben massiv. Eine der ersten Maßnahmen im Frühjahr zur Verhinderung von späteren Lagerschäden ist der Einsatz von Wachstumsreglern. Der Grundstein für den Erfolg wird bereits mit der ersten, frühen Wachstumsregleranwendung gelegt.

Der Einsatz von Moddus Start gefolgt von Moddus verbessert die physiologischen Eigenschaften der Pflanze und ermöglicht so eine noch bessere Ausschöpfung des Ertragspotenzials und gewährleistet einen optimalen Lagerschutz!

Moddus Start macht Wurzeln stark!

  • Zeichnung von starken Wurzeln

    Die Wurzel, das Fundament der Pflanzenvitalität.

    Eine schwach entwickelte Wurzel ist eine Hypothek für die gesamte spätere Entwicklung der Pflanze. Ein gut ausgebildetes Wurzelwerk hingegen ermöglicht die optimale Aufnahme von Wasser und Nährstoffen und ist somit die Basis für eine vitale Pflanze. Daher ist es eminent wichtig, bereits im frühen Stadium insbesondere den Anteil der Feinwurzeln zu stärken.

  • Zeichnerischer Vergleich von Wurzeln und Moddus Start

    Moddus Start für stresstolerante, vitale Pflanzen!

    Umfangreiche Versuche unter kontrollierten Bedingungen sowie im Freiland, haben die positiven Einflüsse von Moddus Start auf das Wurzelsystem der Pflanze bestätigt. Moddus Start erhöht den Feinwurzelanteil der Pflanze und ermöglicht somit schon früh eine bessere Nährstoff- und Wasseraufnahme aus dem Boden. Eine intensive Durchwurzelung des Bodens verbessert die Verankerung der Einzelpflanzen. Außerdem erhöht sie die Toleranz gegenüber Stressfaktoren wie z. B. mechanischen Einflüssen (Wind, starke Niederschläge...) oder Trockenheit.

  • Diagramm zum Vergleich von Wurzellängen

    Moddus Start vor dem Schossen!

    Die Durchwurzelungsintensität ergibt sich aus der Wurzellänge pro Bodenvolumen und aus dem Feinwurzelanteil. Vor allem bei zu hohen Bestandesdichten, bei überwachsenen Beständen oder bei Wurzelschäden gegen Winterende ist das sekundäre Wurzelsystem häufig nur schwach entwickelt.
    Der frühe Einsatz von Moddus Start vor dem Schossen stärkt die Wurzelbildung. Daraus folgen eine verbesserte Wasser- und Nährstoffaufnahme vor allem in den oberen Bodenschichten, die besonders zur Austrocknung neigen, und eine erhöhte Stresstoleranz der Pflanze.

Lagervermeidung und Qualitätssicherung
starten mit Moddus Start!

Für eine wirkungsvolle Lagervermeidung - und die damit verbundene Qualitätssicherung - ist die Stabilität des Halms besonders im Bereich der unteren Internodien enorm wichtig. So lassen sich stabile Bestände und optimaler Lagerschutz erreichen und eine erhöhte Ernte- und Druschleistung erzielen. Mit Moddus Start lässt sich eine wirkungsvolle Einkürzung der unteren Internodien erzielen, sowohl in Weizen als auch in der Gerste.

Die Ertragsstrategie:
Moddus Start gefolgt von Moddus

  • 1.

    Besseres Wurzelwachstum von Anfang an!

    Bessere Durchwurzelung sorgt für höhere Wasser- und Nährstoffeffizienz der Pflanze.

  • 2.

    Verbesserte Stabilität der Halmwände!

    Während des gesamten Wachstums gewährleisten stabile Halmwände nicht nur Standfestigkeit sondern auch reibungslosen Nährstofftransport innerhalb der Pflanze.

  • 3.

    Optimale Bestandesarchitektur!

    Wirkungsstarke, gleichmäßige und gleichzeitig verträgliche und nachhaltige Einkürzung der Halme sorgen für homogene Bestandsentwicklung, synchrone Abreife und ideale Erntebedingungen.

  • 4.

    Hohe Anwendungssicherheit!

    Die Förderung des Wurzelwachstums bietet hohe Anwendungs- und Wirkungssicherheit selbst unter trockenen Bedingungen.

Diagramm zur Ertragserhöhung durch Moddus und Moddus Start

Informations-Symbol Ansprechpartner Außendienst

Hier wird Kundennähe groß geschrieben: Unsere Syngenta Experten sind vor Ort für Sie da. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein, um Ihre regionalen Ansprechpartner zu finden.