You are here

Share page with AddThis

Wochenbericht BeratungsCenter

Aktuelle Kalenderwoche

AXIAL 50: Der Winterweizen-Bestand ist bereits im BBCH-Stadium 39, kann jetzt noch Ackerfuchsschwanz mit AXIAL 50 bekämpft werden?

Ja, AXIAL 50 ist bis Stadium BBCH 39 zugelassen. Die Schwierigkeit besteht darin, den Ackerfuchsschwanz im dichten Weizen-Bestand noch mit ausreichender Wirkstoffmenge zu treffen. Die Behandlung wird keine 100%ige Wirkung mehr zeigen, aber eine Eindämmung ist noch möglich.

AXIAL 50: AXIAL 50 wurde im Winterweizen eingesetzt, jetzt soll Hafer behandelt werden. Muss die Spritze gereinigt werden oder genügt ein Spülen mit Wasser?

Nein, wir empfehlen die Reinigung mit einem Reinigungsmittel. AXIAL 50 hat eine Zulassung gegen Flug-Hafer und auch Kultur-Hafer reagiert sehr empfindlich auch den Wirkstoff Pinoxaden. Der Bestand könnte geschädigt werden, wenn die Spritze nicht richtig gereinigt ist.

CALLISTO: Ist eine Bekämpfung von Durchwuchskartoffeln mit CALLISTO im Mais möglich?

Ja, das ist möglich. Für größere Durchwuchskartoffeln ist die max. Aufwandmenge von 1,5 l/ha CALLISTO notwendig. Kartoffeln die jedoch in unterschiedlichen „Ablagetiefen“ liegen, können später erneut durchstoßen.

ELATUS ERA OPTI: Der Weizen-Bestand zeigt noch keinen hohen Infektionsdruck. Kann die Aufwandmenge von 1,0 l/ha ELATUS ERA + 1,5 l/ha AMISTAR OPTI auf 0,8 + 1,2 reduziert werden?

Ja, wenn der Bestand sauber und der Krankheitsdruck gering ist, dann kann die Aufwandmenge auf 0,8 l/ha ELATUS ERA + 1,2 l/ha AMISTAR OPTI reduziert werden.  Bei Aufwandmengen unter 0,8 l/ha ELATUS ERA sinken sowohl die Kurativleistung als auch die Dauerwirkung des Produktes.

ELATUS ERA OPTI: Im Winterweizen wurde noch keine Abschlussbehandlung gemacht und die Ähre schiebt bereits. Wann ist der beste Einsatztermin für ELATUS ERA OPTI?

Der optimale Termin für den Einsatz von ELATUS ERA OPTI ist die Anwendung auf dem vollen Fahnenblatt. Protektiv sind ihre Bestände am besten geschützt, daher sollte die Behandlung nicht länger aufgeschoben werden. Per Zulassung muss die Behandlung bis spätestens BBCH 61, Beginn der Blüte, abgeschlossen sein.

ELATUS ERA SYMPARA: Kurz nach der Behandlung mit ELATUS ERA SYMPARA hat es stark geregnet. Mit welcher Wirkung ist zu rechnen?

ELATUS ERA SYMPARA ist sehr schnell regenfest. Es kann von der vollen Wirksamkeit ausgegangen werden, wenn nach der Anwendung eineinhalb bis zwei Stunden kein Niederschlag gefallen ist.

ELUMIS EXTRA PACK: Der Mais ist im 2-3 Blatt-Stadium und es stehen bereits 5cm große Disteln im Bestand. Werden Disteln beim ELUMIS EXTRA PACK erfasst?

Bis zu einer Größe von max. 10 cm werden Disteln mit 1,25 l/ha ELUMIS gut erfasst. Bei niedrigeren Aufwandmengen ist der Bekämpfungserfolg stark von der Größe der Disteln abhängig. Aus Verträglichkeitsgründen sollten sie Anwendungen bei hoher Strahlungsintensität in der Mittagszeit vermeiden. Bei Tagestemperaturen über 25°C sollte die Behandlung verschoben werden.

MAIS-BANVEL WG: Wie kann Acker-Winde im Mais bekämpft werden?

Da die Acker-Winde starke Wurzelausläufer bildet muss ein Wuchsstoff-Produkt wie MAIS-BANVEL WG eingesetzt werden um einen ausreichenden Bekämpfungserfolg zu erzielen. Mit einer maximalen Aufwandmenge von 500 g/ha MAIS-BANVEL WG haben sie eine sehr gute Wirkung. In Mischung sollte MAIS-BANVEL WG mit max. 300 g/ha eingesetzt werden.

FUSILADE MAX: In Sojabohnen soll Quecke behandelt werden. Ist das mit FUSILADE MAX möglich?

FUSILADE MAX hat eine Art. 51 Genehmigung für die Anwendung in Sojabohne gegen Quecke mit einer maximalen Aufwandmenge von 2,0 l/ha. Bitte beachten Sie, dass geringfügige Verwendungen nach Art. 51 im Verantwortungsbereich des Anwenders liegen. 

TRAXOS: Ist es möglich mit TRAXOS die ausgefallene Wintergerste im Winterweizen zu bekämpfen?

Nein, das ist nicht möglich. Selbst eine Herbstanwendung von TRAXOS garantiert keine 100%ige Wirkung auf Ausfallgerste.

ZINTAN GOLD PACK: Der ZINTAN GOLD Pack wurde mit 0,75 l/ha Callisto und 3,0 l/ha Gardo Gold eingesetzt. Werden 5 cm große Disteln miterfasst?

Für die Bekämpfung von Disteln ist eine Aufwandmenge von 0,75 l/ha CALLISTO zu gering. Disteln mit einer Größe von max. 10 cm können mit einer Aufwandmenge von 1,5 l/ha CALLISTO bekämpft werden. Bei größeren Disteln ist die Bekämpfung mit 300 g/ha MAIS-BANVEL WG möglich.